Wir werden älter

  • Machen Sie sich immer wieder Gedanken darüber, wer Sie bzw. Ihr Kind im Notfall versorgen könnte. Legen Sie sich einen Plan zurecht!
  • Versuchen Sie Ihr Kind frühzeitig finanziell abzusichern.
  • Sorgen Sie für ein gutes Familien- und Freundschaftsnetz. Es geht dabei um Kontakte zu vertrauensvollen Menschen, die hilfreich sein können, wenn Sie ausfallen.
  • Fördern Sie solche Bindungen von Anfang an und pflegen Sie sie bewusst.
  • Ein Kind ist keine Altersvorsorge! Treffen Sie selbst Vorkehrungen fürs Alter und für den Fall, dass Sie pflegebedürftig werden.
  • Wenn die Kinder aus dem Haus sind: Auchen Sie sich mit Ihrem Partner ein gemeinsames Hobby, das sich ausbauen lässt. Überlegen Sie zusammen, welche neuen Welten sich ohne Kinder auftun: Gemeinsames Reisen, ein Cabrio anstelle eines Kombi, mehr Ruhe spontane Besuche bei Freunden, regelmäßige Theater- und Konzertbesuche usw.
  • Erkennen Sie die Autonomie Ihres flügge gewordenen Kindes unbedingt an. Das ist sehr wichtig für eine gesunde Beziehung zwischen Ihnen beiden.
  • Seien Sie zurückhaltend mit Ratschlägen. Wenn Eltern erkennen, dass ihnen die Kinder durchs Ausziehen nicht verloren gehen, sondern jeder neuen Freiraum gewinnt, dann kann diese Zeit sehr erfüllend werden.
Vorheriger ArtikelBeruf und Karriere
Nächster ArtikelDie besondere Situation

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen