Wie überstehe ich die heißen Tage?

Wie kann ich mein Kleinkind vor zu großer Hitze schützen?
Priv.-Doz. Dr. Martina Prelog
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Innsbruck

Hohe Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit begünstigen gerade bei Kindern unter zwei Jahren Hitzestauung oder einen Hitzschlag. Vor allem abgestellte Autos mit geschlossenen Fenstern stellen eine gefährliche Hitzefalle dar. Ab einer Außentemperatur von 37° C funktionieren körpereigene Mechanismen zur Regelung der Temperatur kaum mehr – es wird noch mehr geschwitzt mit entsprechendem Flüssigkeitsverlust. Bei einer Luftfeuchtigkeit von über 75 Prozent nimmt auch die Wirkung des Schwitzens ab. Wenn Kinder dann zu wenig trinken, sinkt das Blutvolumen und die Herzfrequenz steigt an. Das führt letztlich zu Kopfschmerzen, Erbrechen, Unruhe bis hin zum Koma und schweren Krampfanfällen. Ziehen Sie Ihr Kind bei hohen Sommertemperaturen nicht zu „dick“ an. Wichtig ist, dass Kinder viel trinken und von der Mittagshitze ferngehalten werden. Am besten ist ein schattiges Plätzchen – aber auch dort immer einen Hut aufsetzen!

Arbeiten trotz Hitzewelle – wie bleibe ich leistungsfähig?
MR Dr. Robert Lindner
Allgemeinmediziner in Wien

Vor allem müssen wir zwischen Büros mit und solchen ohne Klimaanlage differenzieren: Im klimatisierten Büro sollten die kühlen Luftströme keinesfalls auf den Körper gerichtet sein, um Muskel und Gelenksschmerzen sowie Verkühlungen zu verhindern. Hier können Sie normale Kleidung tragen. Im nicht klimatisierten Büro sollte bei Hitzewellen zu Nachtstunden gelüftet und tagsüber die Fenster vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Tragen Sie leichtere und luftige Kleidung!
Als Getränk sollten Sie leicht Gekühltes oder warmen Tee eiskalten Flüssigkeiten vorziehen. Der Flüssigkeitsbedarf ist deutlich höher. Sie sollten daher mehr als zwei Liter trinken. Meiden Sie zu viele und zu starke alkoholische Getränke! Achten Sie auch auf fettarme Ernährung: viel Obst und rohes Gemüse. Mit kalten Suppen, Salaten, Wassermelonen und Obstsalaten geht es Ihnen auch während der Hitzewelle gut.

Was müssen ältere Menschen bei Hitze beachten?
Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Böhmer
Gerontologe („Altersmediziner“) in Graz

Der Körper eines 70Jährigen speichert um etwa 30 Prozent weniger Flüssigkeit als der eines 30Jährigen. Schon bei „normalen“ Temperaturen sollten ältere Menschen daher mehr trinken als jüngere, bei einer Hitzewelle erst recht! Der Flüssigkeitsverlust durch Hitze und Schwitzen wird leider sehr unterschätzt. Die Getränke können ruhig etwas Salz enthalten, da ältere Menschen, insbesonders wenn sie regelmäßig Medikamente nehmen, häufig über die Niere zusätzlich Salz verlieren. Salzhaltige Getränke tragen auch dazu bei, die Nierenfunktion zu verbessern.
Schließlich gilt – nicht nur, aber besonders auch – für ältere Menschen: Leben Sie, wie es die hitzeerprobten Bewohner rund um das Mittelmeer tun! Tragen Sie eine Kopfbedeckung, halten Sie über Mittag eine ausgedehnte Siesta, nehmen Sie leichte Kost zu sich und bewegen Sie sich regelmäßig im Freien, aber nur in der Früh und am Abend.

Vorheriger ArtikelSo glänzt das Fell
Nächster ArtikelHilfe, ich komme in die Schule!

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen