Wellness bei Mondschein

Wer kennt das nicht? Eigentlich wollte man heute im Büro früher Schluss machen und gleich danach ins lange geplante Wellness-Wochenende düsen. Doch dann kommen dringende Termine dazwischen, ein Konzept muss schnell fertig sein und schließlich ist wieder erst nach 18 Uhr Schluss im Job. Also mit dem Auto rein in den Wochenendstau, um schließlich spät abends im Wellnesshotel anzukommen. Und dann die Enttäuschung: Badelandschaft und Sauna haben um 20 Uhr dichtgemacht. Nichts mit später Entspannung nach dem Stress, obwohl man doch dafür bezahlt. Doch dieser Frust lässt sich vermeiden! Denn einige wenige Gesundheitsoasen machen Überstunden und halten ihre Einrichtungen für Genießer auch noch spät am Abend offen.

Viele Entspannungsübungen finden Sie unter www.gesünderleben.at/fitness/trainingsuebungen.

Entspannung bei Falkensteiner in Bad Waltersdorf. Das Rezept für einen gelungenen Wellnessaufenthalt ist eigentlich ganz einfach. Da braucht es ein gutes Hotel in intakter Naturumgebung, ein durchdachtes Wellnesskonzept und entsprechende Öffnungszeiten, um die Annehmlichkeiten ohne Stress genießen zu können. Im Falkensteiner Hotel & Spa in Bad Waltersdorf sind diese Faktoren auf besonders harmonische Weise gegeben. Das moderne Hotelambiente vermittelt Wohlgefühl und die Umgebung mit sanften Hügeln und Wäldern lässt die Seele nach einer hektischen Arbeitswoche schnell zur Ruhe kommen. Mit der „Steirischen Natur-Wellness“ kann das Haus zudem mit einem einzigartigen Konzept für Wellness und Beauty aufwarten. Im 2.300 Quadratmeter großen Acquapura Spa sprudelt das heilkräftige Thermalwasser in bester Güte mit wohligen 34 Grad in die Innen- und Außenpools. Es wirkt beruhigend, entspannt und stärkt die Abwehrkräfte. Der Saunabereich mit Dampfbad, mehreren Saunas und Whirlpool tut sein übriges, um herrlich zu entschleunigen. So gibt es etwa die Erdsauna, die in einem Hügel verborgen in Sachen Klima und Atmosphäre einzigartig ist.

spaFoto: Falkensteiner, Linsberg Asia BetriebsGmbH

Der kühlere Erdraum gleicht die Saunahitze auf besondere Art aus und sorgt für ein spezielles Wärmeempfinden. Bei den Gesundheitsanwendungen im Spa wird – ganz im Sinne der „Steirischen Natur-Wellness“ –  generell auf Jahrhunderte altes traditionelles Wissen in Verbindung mit modernsten Erkenntnissen der Medizin zurückgegriffen. Dieses basiert auf mehrere Säulen. „Ribbeln und Durchwalken“ steht für das Angebot an Massagen mit heimischen Essenzen. Beim „Auftakeln“ sorgen heimische Hausmittel für Schönheit und mit „Knotzen und Owizahn“ gibt’s Relaxen auf steirische Art. Die Schätze der steirischen Natur wie Kürbis, Heu, Veilchen, Melisse und andere Pflanzen werden in Form von Tees, Wickel, Bädern oder Salben für die innere wie äußere Schönheit genutzt. Maisgries hat eine hervorragende Peelingwirkung für mehr Strahlkraft der Haut. Kombiniert mit Massagen, Körperbehandlungen und Kosmetikprodukten von St. Barth, Barbor und Phytomer lassen die Therapeuten wintergeplagte Haut aufatmen. Hetzen muss sich bei all dem niemand. Denn jeden Freitag – und damit am Hauptanreisetag für Wochenendurlauber – ist im Falkensteiner Hotel Bad Waltersdorf „Late Night Wellness“ angesagt. Bis 24 Uhr kann im Thermalwasser getümpelt und relaxt, in der Sauna bei gedimmtem Licht, Kerzenschein und Musik geschwitzt werden.

Linsberg Asia – Ein Stück Asien. Überstunden in Sachen Therme sind auch im Linsberg Asia in Bad Erlach – in nur 40 Minuten von Wien aus erreichbar – angesagt. An den Ausläufern der Buckligen Welt finden Besucher ein authentisches Stück Asien mit allen Raffinessen. Acht Innen- und Außenbecken vereinen sich zu 1.430 Quadratmetern Wasserfläche, umgeben von einer malerischen asiatischen Parkanlage. Formen, Farben und Dekors spielen mit japanischen und chinesischen Elementen und auch im Spa- und Therapiezentrum findet die fernöstliche Heilkunst ihren Niederschlag. Mit Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin – von Akkupunktur bis Qi Gong – wird dem Unwohlsein der Kampf angesagt. Das 35 Grad warme Wasser hilft bei Problemen mit dem Bewegungsapparat, der Haut, der Nerven und bei Kreislaufstörungen. Zudem ist die Therme und Sauna jeden Freitag und Samstag sowie an Feiertagen bis 23 Uhr geöffnet. Gehetzt hat man schließlich die ganze Woche. Genießen ohne Uhr und Stress heißt die Devise!

Vorheriger ArtikelAktiv in den Frühling
Nächster ArtikelTierischer Spaß im Grünen

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen