Was ist so gesund an Huhn?

Geflügel liegt voll im Trend, insbesondere Puten- und Hühnerfleisch. Die Nachfrage nach dem „weißen“ Fleisch steigt stetig. Kein Wunder, ist es doch nahrhaft und bekömmlich:

  • Es liefert leicht verdauliches Eiweiß,
  • hat wenig Fett und
  • enthält B-Vitamine.

Fazit: Geflügel ist im Rahmen einer vollwertigen Ernährung sehr zu empfehlen.

Geschmortes Zitronenhuhn
Foto: PrivatZutaten für 4 Portionen:
1 Huhn (ca. 1,40 kg), Saft von 1 Zitrone,
Salz, geschroteter Pfeffer,
1 TL Paprikapulver (edelsüß) 1/8 l Olivenöl,
2 unbehandelte Zitronen geachtelt,
2 rote Zwiebeln (geschält und geviertelt),
2 Lorbeerblätter, 4 Knoblauchzehen
(geschält), 15 schwarze Oliven.

Zubereitung:
Huhn waschen, trocken tupfen und in
6–8 Stücke teilen. Mit Zitronensaft einreiben,
mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen,
in den Bräter legen, mit Olivenöl übergießen
und 20–30 Minuten ziehen lassen.
Zitronen, Zwiebel, Lorbeerblätter und
Knoblauch zugeben und im vorgeheizten
Rohr bei 160 °C (Ober- und Unterhitze)
zugedeckt etwa 30 Minuten schmoren.
Oliven zugeben, Hitze auf 200 °C erhöhen
und off en etwa 10–15 Minuten fertig braten.
Lauwarm mit frischem Weißbrot servieren.

Vorheriger ArtikelEs grünt so (gesund) grün
Nächster ArtikelGanz schön gesalzen

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen