Vorsicht beim Zahnröntgen

Die renommierte US-Krebsgesellschaft hat 1.500 Hirntumor-Patienten untersucht und die Ergebnisse sind alarmierend: Wer mindestens einmal jährlich die Zähne röntgt, der hat ein 1,4 bis dreimal so großes Risiko, an einem Gehirntumor zu erkranken. Deshalb ist es wichtig, mit dem Zahnröntgen vernünftig und in Maßen umzugehen. Experten empfehlen, bei Kindern alle zwei Jahre eine Röntgenaufnahme zu machen, bei Erwachsenen sollte diese alle zwei bis drei Jahre erfolgen.

Vorheriger ArtikelTipps bei Heuschnupfen
Nächster ArtikelGendermedizin (Teil 2)

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen