Unser Buchtipp für SieUmfassendes Wissen, kompakt erklärt

Gartentherapeutin Dorothea Baumjohann zeigt, wie man rund um das Jahr üppige Ernte einfährt.

So mancher Hobbygärtner blickt vielleicht gerade wehmütig auf sein Hochbeet. Statt üppiges Grün herrscht dort jetzt gähnende Leere. Die Erde wirkt fast wie ein stummer Vorwurf. Doch kann das Hochbeet tatsächlich das ganze Jahr über genutzt werden? Das ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Auch im Herbst und Winter kann Ernte eingebracht werden – man muss nur wissen, wie genau. Genau damit beschäftigt sich das Buch „365 Tage Hochbeet“, das gerade auf den Markt gekommen ist. „Der Anbau von Wintergemüse ist nicht schwieriger, als das Beet im Frühjahr und Sommer zu bestellen“, beteuert Autorin Dorothea Baumjohann. „Er muss nur gut geplant sein, denn wer im Winter ernten will, denn wer im Winter ernten will, muss im Spätsommer und Frühherbst pflanzen.“ In ihrem Buch stellt die Gartentherapeutin Pflanzpläne vor – sei es für das Kräuter- oder Gemüsebeet, Vorschläge für Rohkost-Fans sowie Anhänger für die italienische und heimische Küche. Darüber hinaus zeigt Dorothea Baumjohann, wie man Pflanzpläne gestaltet, welche Pflanzen eine gute Partnerschaft bilden und welche sich nicht so gut leiden können. Und natürlich darf für Einsteiger auch das Basiswissen nicht fehlen: Die Gärtnerin zeigt, wie man Hochbeete selbst baut, die Schichten einfüllt, aber auch welches Zubehör nötig ist. „365 Tage Hochbeet“ ist also eine echte Schatztruhe für alle, die selber ernten wollen.

Sponsored Content by “Schöner Leben”

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen