Unser Buchtipp für SieKnusprige Kruste und eine weiche Krume

Brot in einem Topf gebacken: Diese Methode hat viele Vorteile, wie ein neues Kochbuch zeigt.

Sofort kommt ein heimeliges Gefühl auf, wenn das Zuhause vom Duft nach frisch gebackenem Brot erfüllt ist. Und nichts schmeckt besser, als eine Scheibe von dem Laib der gerade den Ofen verlassen hat. Es braucht nur ein bisschen Butter und der Genuss ist perfekt … Brot zählt zu den Grundnahrungsmitteln, macht satt, glücklich und liefert zudem Kohlenhydrate und wichtige Nährstoffe. Doch es kann mehr: Durch den langsamen, fast schon meditativen Prozess bei der Herstellung wird das Backen sogar erfolgreich in der Therapie von Menschen in schwierigen Lebenssituationen eingesetzt. Und es macht auch Spaß, sein täglich Brot selbst herzustellen – also ab in die Küche. Die Kochbuchautorin Ilona Chovancova arbeitet dabei mit einer speziellen Methode. Sie backt ihr Brot in einem gusseisernen Topf. In ihrem neuen Buch erklärt sie, warum, und zeigt Schritt für Schritt, wie Sauerteig hergestellt wird und welche Köstlichkeiten sich daraus zubereiten lassen. Und die Vielfalt ist wirklich beachtlich. Unterbrochen werden die Kapitel immer wieder von Rezepten für Aufstriche. Ilona Chovancova schafft also ein kleines Universum, in dem sich alles um Brot dreht – und animiert damit auch Neulinge, sich selbst darüber zu trauen. Eines sei gleich verraten: Ja, es ist ein gewisser Aufwand, die verschiedenen Varianten nachzubacken, aber es zahlt sich aus; allein des Geruches wegen …

Sponsored Content by “Schöner Leben”

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen