Unmittelbare Wirkung von Alkohol

0,2 bis 0,5 Promille: „Gerade noch locker“
Puls und Atmung werden schneller. Die Blutgefäße, welche direkt unter der Haut liegen, werden weiter, wodurch einem warm wird. Der Geschmackssinn und die Sehfähigkeit gehen etwas zurück, auch die Schmerzempfindlichkeit nimmt ab. Der Appetit wird angeregt und man muss öfter auf die Toilette.

0,5 bis 1 Promille: „Ganz schön blau“
Das Verhalten und die Stimmung verändern sich spürbar. Man überschätzt sich leicht und fühlt sich aufgedreht, während man in Wirklichkeit zunehmend betäubt wird. Erinnerungs- und Reaktionsvermögen nehmen ab. Man kann Situationen nicht mehr so gut einschätzen. Die Koordination der Muskeln wird schlechter. Der sogenannte Tunnelblick und somit eine Verengung des Blickfelds tritt ein.

1 bis 2 Promille: „Stark betrunken“
Alle vorher genannten körperlichen Effekte werden stärker. Man ist emotionaler als sonst und Hemmungen verschwinden. Man findet alles, was man macht, super! Meistens ist aber das Gegenteil der Fall. Das Gesicht wird rot und die Pupillen werden größer. Die Wahrscheinlichkeit, dass einem schlecht wird und man sich übergeben muss, steigt enorm.

2 bis 3 Promille: „Stockbesoffen“
Alle Sinne sind in diesem Stadium betäubt. Man ist total orientierungslos und eigentlich nur noch körperlich präsent. Von allem, was man im nüchternen Zustand sehen und hören würde, bekommt man nur sehr wenig mit.

Mehr als 3 Promille: „Totaler Knockout“
Die Atmung und der Puls werden so langsam und schwach, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Koma fallen und sterben kann. Es drohen Atemstopp und Herzstillstand7. Das ist unrealistisch? Diese Menge ergibt sich, wenn jemand in einem sehr kurzen Zeitraum 1/2 bis 1 Liter Spirituosen á 40 Vol. % oder 2 bis 4 Liter Wein oder 4 bis 8 Liter Bier zu sich nimmt.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen