Übergewicht: Schwerwiegendes Problem

Übergewicht ist definiert als eine Vermehrung von Körperfett, die über das Normalmaß hinausgeht. Die heute übliche Maßzahl zur Beurteilung des Gewichtes ist der Body Mass Index (BMI). Dieser hat den früher gebräuchlichen Broca-Index verdrängt, da der BMI besser mit dem Körperfettgehalt korelliert sowie bei sehr großen oder sehr kleinen Personen verlässlichere Werte liefert.

Info zwischen den Zeilen: Der BMI (Body Mass Index) berechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm (kg) dividiert durch die Körpergröße in Meter (m) zum Quadrat. Beispiel: Eine Person, die 1m70 groß und 86 kg schwer ist, hat einen BMI von 86 / 1,7² = 86 / (1,7 x 1,7) = 29,8 kg/m²

 

Die WHO definiert Übergewicht als BMI über 25, Adipositas als BMI über 30. Wobei es sowohl geschlechter- als auch altersspezifische Unterschiede gibt. Demnach findet man BMI-Tabellen mit unterschiedlichem Detailgrad, wie die beiden folgenden Beispiele illustrieren:

 

Tabelle 1:
BMI alters- und geschlechtsunabhängig
BMI
< 18,5 Untergewicht
18,5 – 24,9 Normalgewicht
25,0 – 29,9 Übergewicht
30,0 – 34,9 Adipositas Grad I
35,0 – 39,9 Adipositas Grad II
> 40,0 Adipositas Grad III

Tabelle 2:
BMI für Normalgewicht nach Altersklassen, geschlechtsunabhängig

Alter (Jahre) BMI
19 – 24 19 – 24
25 – 34 20 – 25
35 – 44 21 – 26
45 – 54 22 – 27
55 – 64

23 – 28

> 64 24 – 29

(Quelle: NRC)

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen