Tai Chi für Alle

Was ist Tai Chi?

Tai Chi entspringt ursprünglich dem Kung Fu Kampfsport.

Im Gegensatz zur Kampfkunst Kung Fu werden bei Tai Chi die Bewegungen langsam, fließend und ruhig durchgeführt.

Damit lässt sich Tai Chi von allen Menschen bis in das höchste Alter praktizieren.

Tai Chi möchte mit der Konzentration auf die Bewegungsabläufe und die Atmung die Harmonie von Körper und Geist herstellen.

In Ruhe geübt, hat Tai Chi einen meditativen Charakter.


Wozu? Grundprinzipien

Tai Chi lässt Sie körperlich und seelisch entspannen.

Mit Tai Chi werden alle Körperteile bewegt und beweglich gehalten.

Durch die Ruhe wird Stress abgebaut .und Entspannung tritt ein.

Die Atmung wird ruhig – der Körper „durchlüftet“.

Einklang von Körper und Seele lassen die Energien wieder frei fließen – Ihre Batterien werden aufgeladen – Sie finden wieder zu sich – Sie fühlen sich eindeutig wohler.

 

Für wen?

Tai Chi ist für alle gut. 

In China sieht man an allen öffentlichen Parks und Plätzen in den Morgenstunden berufstätige Menschen ihre Tai Chi Übungen machen, bevor sie zur Arbeit gehen.

Man sieht auch viele ältere Menschen, die die Übungen machen, um sich bis in das höchste Alter geistig und körperlich fit und beweglich zu halten.

 

Autor: Bing Yu, VHS Trainerin

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen