Spiel und Spaß, was ist denn das?

Kinder sollen ihre Eltern auch entspannt und fröhlich erleben. Der Spaßfaktor kommt in vielen Familien leider zu kurz – die Sorgen des Alltags nehmen den meisten Raum ein! Dabei sollte die Freizeit einen guten Ausgleich zu den Anforderungen in der Schule oder im Beruf bieten. Zeit gemeinsam verbringen, muss nicht immer teuer sein. Gerade in Wien gibt es viele kostenlose Angebote für Familien mit Kindern. Nützen Sie diese und Sie werden auch Spaß dabei haben.

Können Sie sich vielleicht noch an Spiele aus Ihrer Kindheit erinnern? Was waren Ihre Lieblingsbeschäftigungen? Schlagen Sie Ihren Kindern vor mit Ihnen gemeinsam zu spielen, etwas auszuprobieren oder etwas zu unternehmen. Akzeptieren Sie aber auch, wenn nicht alle Ihre Angebote auf Begeisterung stoßen. Es geht in erster Linie um die Mitteilung, was Sie gerne tun und was nicht.

Ihre Kinder sollen auch ein Vorschlagsrecht erhalten, wobei Sie durchaus die Devise ausgeben dürfen – wir planen etwas, dass gar kein Geld oder ganz wenig kostet. So wird die Kreativität in der Familie angeregt und der Erfindungsgeist gestärkt. Viele Kinder orientieren sich bereits an den Konsumvorgaben aus der Werbung oder von Gleichaltrigen und vereinsamen in ihrer Video- und Computerwelt.

Zeit nehmen ist eine gute Investition!

Zeit für einander haben ist ein kostbares Gut, das in jeder Familie ganz bewusst gepflegt werden sollte. Das Leben besteht ja nicht nur aus Pflichten – auch Kinder brauchen Erholung und Freizeit.

Denken Sie z. B. an einen gelungenen Urlaub und an die schönen Erlebnisse, die Sie mit Ihrer Familie hatten. Freizeit genießen, lässt viele Alltagsschwierigkeiten plötzlich weit weniger dramatisch erscheinen und bringt die Familie wieder etwas näher zusammen. Wie wäre es, wenn Sie jeden Tag oder jede Woche, eine kurze Auszeit einplanen? Könnte doch sein, dass Ihre Kinder dadurch ruhiger und entspannter werden, dass Sie in Gesprächen mehr über sie erfahren und wissen wie es ihnen aktuell geht und wo Sie unterstützen können.

In einer entspannten Atmosphäre lernt man sogar leichter, die Leistungsbereitschaft steigt, wenn man sich auf etwas Positives freuen kann.

Kinder fördern, aber nicht überfordern!

Bereits von Geburt an entwickeln sich Ihre Sprösslinge in riesigen Schritten. Denken Sie nur daran, welche Leistungen in den ersten sechs Lebensjahren erbracht werden – also noch bevor Ihr Kind in die Schule kommt. Kinder erweitern ihren Erfahrungsraum sobald sie gehen, selbstständig essen und sprechen können. Gleichzeitig werden ihre Ausdrucksmöglichkeiten der Gefühlswelt immer vielseitiger. Nichts prägt die geistigen Fähigkeiten eines Kindes so sehr wie die Sprache. Nur wer Sprache hört, kann sie sprechen lernen – daher ist es wichtig, dass Sie mit Ihren Kindern von Beginn an reden.

Je älter die Kinder werden, umso realistischer blicken sie in ihre Umwelt. Sie beginnen Fragen zu stellen und forschen nach Gründen und Ursachen. Für Kinder sind daher wirklichkeitsbezogene Erklärungen wichtig. Was aber, wenn die Eltern gerade keine passende Erklärung parat haben? Bitte keine Ausreden – einfach zugeben, dass Sie sich erst informieren müssen. So lernt das Kind von Anfang an, dass man Informationen nicht nur von den Eltern sondern auch aus Büchern oder von anderen Quellen bekommen kann – ein wichtiger Lernschritt!

Die Erkenntnis, dass Kinder eigenständige Wesen mit eigenem Willen sind, ist noch recht neu – und wer darauf Rücksicht nehmen möchte, hat es nicht immer ganz leicht. Es geht um einen Balanceakt, einerseits den Willen des Kindes zu respektieren und andererseits auch die eigenen Bedürfnisse als Erwachsener zu beachten. Eltern können in vielerlei Hinsicht Vorbilder sein.

Wer möchte nicht ein möglichst selbstständiges Kind erziehen, dass später erfolgreich durchs Leben geht?

Vorheriger ArtikelEntspannung trainieren
Nächster ArtikelEine Viertelstunde Sport

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen