So stärken Sie Ihr Immunsystem

Die Blätter fallen von den Bäumen, ein frischer Wind weht uns um die Nase, die Winterjacke wird zur Sicherheit schon mal aus dem Kleiderkasten geholt. Ab sofort wird unser Immunsystem besonders gefordert: Temperaturschwankungen können den Kreislauf belasten und fördern Erkältungen und grippale Infekte. In der Arbeit und im Freundeskreis wird an jeder Ecke gehustet, geniest und geschnieft. Kurz: In der Herbst- und Winterzeit haben Bakterien und Viren Hochsaison.

Studien zufolge erkranken Erwachsene durchschnittlich dreimal jährlich an einem grippalen Infekt, Kinder sogar noch häufiger. Deshalb ist es gerade in der kalten Jahreszeit wichtig, das Immunsystem zu stärken. Denn: Ein gutes Immunsystem steht für Gesundheit, Wohlgefühl und Lebensfreude. GESÜNDER LEBEN verrät Ihnen simple Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Immunsystem in Schwung bringen und die Abwehrkräfte Ihres Körpers unterstützen können.

Tipp 1: Iss Dich Gesund!

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist das wichtigste Startkapital für ein gutes Immunsystem. Eine Kombination aus nährstoffreichen und energiearmen Lebensmitteln (Getreide, Kartoffel, Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch in Maßen) garantiert eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und Spurenelementen – den wichtigsten Powerstoffen unserer Nahrung. Beachten Sie die altbewährte Regel „5 am Tag“, die fünf Hände voll Obst und Gemüse täglich empfiehlt.

In rohem Obst und Gemüse lassen sich die meisten Vitamine finden. Insbesondere die Vitamine A, B, E und vor allem C sind wichtigste Helfer bei der Aktivierung der Immunabwehr. Vitamin C ist u. a. in Orangen, Zitronen, Kiwis, rotem (!) Paprika, Tomaten, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Grünkohl, Brokkoli und Sauerkraut enthalten, während sich Vitamin A in Milch und Karotten finden lässt. Bananen, Walnüsse und Sojabohnen sind reich an Vitamin B6, Vitamin E ist in Nüssen, Pflanzenöl, aber auch in Milch und Butter zu finden.

Vergessen Sie nicht auf Spurenelemente wie Eisen und Zink, die in Hülsenfrüchten, Fisch, Fleisch und Vollkornprodukten enthalten sind. Sie unterstützen die Produktion von Antikörpern. Milchprodukte liefern wichtige Nährstoffe wie Calcium und Jod und sind gut für eine gesunde Darmflora.

Fette sind nicht immer ungesund – der Körper braucht Fett (im richtigen Maß), um Kraft und fettlösliche Vitamine zu tanken. Greifen Sie bevorzugt zu pflanzlichen Ölen und Fetten – diese beinhalten zudem die für den Körper lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren. Vergessen Sie auch an kalten Tagen nicht, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen – mindestens zwei Liter am Tag. Empfehlenswert sind Wasser, Kräutertees oder frisch gepresste Fruchtsäfte. Finger weg von zuckerhältigen Limonaden, Alkohol nur in kleinen Mengen genießen!

Tipp 2: Saunabesuche Stärken die Abwehr

Nicht nur Bewegung an der frischen Luft, auch das Entspannen in der Sauna stärkt die Abwehrkräfte und hilft, sich vor Erkältungskrankheiten zu schützen. Der Kreislauf und die Durchblutung werden stimuliert, der Körper entspannt sich, Schmerzen können gelindert und Blutdruckwerte normalisiert werden. Durch die ansteigende Körpertemperatur werden Viren geschädigt, zudem gewöhnt sich der Körper an einen raschen Temperaturwechsel. Experten empfehlen, einmal pro Woche die Sauna zu besuchen, zwei bis drei Einheiten mit je maximal 15 Minuten sind optimal. Bevor Sie nach dem Saunagang kalt duschen, gehen Sie sich an die frische Luft abkühlen.

Zur Stärkung der Abwehr empfehlen sich außerdem Wechselduschen. Auch wenn es Überwindung kostet: Duschen Sie morgens kalt – Sie werden den belebenden Effekt spüren! Alternativ können Sie auch zuerst sehr heiß duschen und sich danach kalt abbrausen.

Vorheriger ArtikelGewitter im Gehirn
Nächster ArtikelHilfe für sprödes Haar

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen