Sinnsuche und Orientierung

  • Drängen Sie sich nicht auf, aber stehen Sie zur Verfügung.
  • Stellen Sie vernünftige Regeln auf und fordern Sie verantwortliches Verhalten.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind, ohne Gesichtsverlust Regelverletzungen und Grenzüberschreitungen zu korrigieren.
  • Stellen Sie Pubertierende nie bloß, machen Sie sich nie über sie lustig.
  • Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu und vertrauen Sie ihm.
  • Bleiben Sie im Gespräch! Je mehr Ihr Kind gelernt hat, frei, kritisch und ohne Vorurteile zu denken, desto eher ist es vor Sekten gefeit.
  • Gehen Sie nicht auf jede Provokation ein. Überhören Sie im eigenen Interesse den einen oder anderen Satz.
  • Lassen Sie Ihren Nachwuchs hin und wieder in einer Auseinandersetzung Sieger sein.
  • Wenn Ihr Kind sich einer Sekte anschließt, geben Sie ihm weiterhin das gefühlt, dass Sie es akzeptieren. es muss auf Ihre Liebe zählen können, egal was passiert. Achten Sie darauf, dass der Kontakt nicht abreißt: Im Gespräch sollten Sie immer klar Ihre Meinung sagen. Vermeiden Sie Vorwürfe. Sammeln Sie Informationen über die Gruppe und lassen Sie sich beraten. versuchen Sie nie, Ihr Kind mit Zwang aus der Gruppe zu lösen.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen