Schule und Beruf

  • Pflegen Sie den Kontakt zu anderen Eltern, z.B. bei Elternabenden.
  • Pflegen Sie regelmäßigen Kontakt zur Lehrperson.
  • Nehmen Sie sich in der Anfangszeit an der neuen Schule viel Zeit für Ihr Kind.
  • Stehen Sie für Fragen zum Lernstoff zur Verfügung. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es weiterkommt, wenn es etwas nicht verstanden hat: Durch Zurückblättern im Buch und Heft, Wiederholen einfacherer Übungen, Musteraufgaben usw.
  • Erinnern Sie Ihr Kind daran, sich rechtzeitig auf Prüfungen vorzubereiten.
  • Bolohnen Sie nicht das Prüfungsergebnis (das hängt von verschiedenen Umständen ab), sondern den Einsatz und die Arbeitshaltung.
  • Verfallen Sie bei einem Leistungsabfall nach dem Schulwechsel nicht in Panik: Ihr Kind braucht Zeit, die Umstellung zu bewältigen.
  • Vermitteln Sie im Alltag Ihrem Kind, dass Ihr Job nicht nur lästige Verpflichtung ist, sondern auch Freude macht.
  • Motivieren Sie Ihr Kind zu Eigeninitiative. Streichen Sie „Das liegt dir nicht“ und „Das kannst du nicht“ aus Ihrem Wortschatz.
  • Bestärken Sie Jugendliche darin, vorurteilsfrei in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern, Praktika und Ferienjobs anzunehmen und sich so eine erste Orientierung im Berufsleben zu verschaffen.
  • Unterstützen Sie den/die Jugendliche bei Berufsorientierung und Lehrstellensuche.
Vorheriger ArtikelFreunde
Nächster ArtikelFreuzeit, Sport, Erlebnis

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen