Schlemmen ohne Reue

Es ist wirklich gemein. Spätestens im Advent gibt es kein Entrinnen mehr. Lukullische Versuchungen, wohin das Auge reicht: selbst gebackene Vanillekipferl der Kollegin, Lebkuchen-Großpackungen im Supermarkt und zahlreiche Einladungen zum Punschumtrunk. Ganz zu schweigen von den obligatorischen Weihnachtsfeiern und opulenten Feiertagsmenüs, Kalorienbomben inklusive. Eigentlich war das ja von der Evolution einmal sehr clever eingefädelt: Die Fettreserven sollten helfen, dass man heil über einen langen, kalten Winter kommt. Heute führt dieser Mechanismus bestenfalls zu überschüssigen Fettpolstern. Und alle Jahre wird auch der Verdauungstrakt auf eine harte Probe gestellt. Magen-Darm-Experte Primarius Dr. Marcus Franz verrät die besten Tipps für den Schlemmer-Marathon.

Anregendes für den Gaumen und Darm. Bei einem Viergangmenü muss sich der Magen ganz schön strecken. Wer ihn bewusst mit leichten Zutaten und Gewürzen unterstützt, kann Darmzwicken und Bauchgrummeln vermeiden. „Natürliche Aromastoffe bringen nicht nur Pfiff in die Küche, sie machen fette Gerichte auch bekömmlicher“, weiß Internist Franz aus eigener Erfahrung – und mit wissenschaftlichem Hintergrund: Forscher aus München konnten nachweisen, dass Gewürznelken und Thymian im Darm die Produktion des Botenstoffs Serotonin anregen, der die Peristaltik und die Verdauungssäfte ankurbelt.

Tee ersetzt den Verdauungsschnaps. Effektiver als jeder Kräuterschnaps zur Verdauung von Gans & Co sind bestimmte Teesorten. Wem sich beim Gedanken an Pfefferminz- oder Kamillentee die Geschmacksnerven krümmen, kann es auch mit frischem Ingwertee oder Kardamom versuchen. Das Geheimrezept des Experten: „Einfach zwei bis drei dünne Scheiben von der frischen, geschälten Ingwerknolle abschneiden und mit heißem Wasser übergießen. Fünf bis zehn Minuten ziehen lassen, mit Zitrone und Honig abschmecken.“ Der multipotente Ingwer wirkt gegen Übelkeit, ist entzündungshemmend, anregend auf die Magensaft-, Speichel- und Gallenbildung, fördert die Darmfunktion, stärkt nebenbei auch das Immunsystem und wärmt von innen. Für Kardamomtee einige Kapseln überbrühen und zugedeckt fünf Minuten ziehen lassen.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen