Risiken und medizinische Kontrolle

  • Gehen Sie mit Zuversicht und Freude in die Schwangerschaft.
  • Achten Sie auf Ihr körperliches Wohl: Ernähren Sie sich gesund, machen Sie Bewegung und halten Sie sich fit.
  • Gehen Sie regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen.
  • Informieren Sie sich gut, welche Untersuchungsmethoden es gibt und welche Erkrankungen und Behinderungen damit festgestellt werden können.
  • Lassen Sie sich genau darüber aufklären, welche Risiken dabei für Sie und das ungeborene Kind entstehen.
  • Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner, ob Sie für sich die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik nützen wollen.
  • Denken Sie gemeinsam darüber nach, on die Art der festgestellten Behinderung Ihre Entscheidung beeinflussen würde.
  • Überlegen Sie sich, welche anderen Möglichkeiten Sie haben, um sich in der Schwangerschaft sicher zu fühlen.
  • Wenden sie sich, wenn nötig, an eine Beratungsstelle, um leichter Antworten auf Ihre persönlichen Fragen zu finden und die notwendigen Entscheidungen zu treffen.
  • Machen sie sich bewusst: Pränataldiagnostischen Untersuchungen sind ein Angebot. Die Entscheidung darüber, ob und welche Untersuchung/en Sie in Anspruch nehmen wollen, liegt bei Ihnen als werdende Mutter bzw. werdende Eltern.
  • Falls Sie sich für Pränataldiagnostik entscheiden, suchen Sie eine/n erfahrene/n Arzt/Ärztin auf, der/die solche Untersuchungen häufig durchführt und in der Interpretation der Ergebnisse geübt ist.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen