Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen

Was ist Progressive Muskelentspannung?

PM ist ein Entspannungsverfahren, das der amerikanische Arzt Edmund Jakobsen in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelt hat. Er hatte bei seinen Patienten beobachtet, wie sich psychische Belastungen und Muskelverspannungen gegenseitig verstärken können.

Daraus entwickelte er ein Verfahren zur Lockerung der gesamten Muskulatur = Progressive Muskel-Relaktion

Grundprinzip: eine Muskelgruppe wird angespannt und dann wieder entspannt.

Man beginnt mit der Hand, Oberarm und nach und nach schreiten die Übungen über alle Muskelgruppen des Körpers.

Bei der PM lernen Sie, sich durch eine intensiv erlebte Entspannung der Muskeln innerlich zu beruhigen. Sie gewöhnen sich an, auf Anspannung sofort mit Entspannung zu reagieren und können dadurch selbst in Stresssituationen die Ruhe bewahren.


Wie entsteht ein Entspannungseffekt?

Bei der Anspannung wird das Blut aus den Gefäßen gepresst.
Bei der Entspannung kommt es zu Gefäßerweiterung durch die parasympathische Wirkung, somit füllen sich die Gefäße mit mehr Blut und es entsteht ein Gefühl der Schwere.
Das warme Blut aus dem Körperinneren gibt das Gefühl der entspannenden lockernden Wärme.
Durch die Entspannung werden Botenstoffe freigesetzt, die die Adrenalinproduktion vermindern. Dadurch überträgt sich die Entspannung auf den ganzen Körper.

Wie bereitet man sich auf die Progressive Muskelentspannung vor?

  • Das Üben erfolgt am Besten im Liegen und in bequemer Kleidung.
  • Der Kursleiter/die Kursleiterin macht die einzelnen Übungen vor.
  • Die Progressive Muskelentspannung ist für jede und jeden geeignet, solange man einzelne Muskelgruppen anspannen kann.

Wozu? Grundprinzipien

Warum ist die Progressive Muskelentspannung für die Gesundheitsbildung und – förderung sehr geeignet?

  • Sie ist leicht erlernbar.
  • Sie zeigt schnelle Erfolge.
  • Sie befreit von Spannungen und Angst.
  • Man lernt sparsam mit seinen Kräften umzugehen.

 

Wann kommt PM zur Anwendung?

  • Muskelverspannungen, Spannungskopfschmerz, Migräne
  • Schmerzen
  • Stress, innere Unruhe, Schlafstörungen, Angstzustände
  • Nervosität, Spannungsgefühle, psychovegetative Erschöpfungssyndrom
  • Gesundheitsvorsorge – Toleranzerhöhungen gegenüber Stress
  • Steigerung der Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und des Körpergefühls
  • Verbesserte Selbstaufmerksamkeit und erhöhte Sensibilität

Für wen?

Für wen ist diese Methode geeignet?
Für alle, die lernen wollen, sich innerhalb kurzer Zeit zu entspannen, z.B. nach einem anstrengenden Tag oder besser noch zwischendurch.

Sie lernen nach einigen Üben sich innerhalb einer Minute zu entspannen und können dies zu jeder Zeit und fast in jeder Situation zur Anwendung bringen.

Autor: Esther Kaiser-Lorenz, Gesundheitsberaterin, http://gesundentspannen.jimdo.com

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen