Osteoporosevorbeugung

Die Zuverlässigkeit Ihrer Knochen hängt von der Fähigkeit Ihres Skeletts ab, Ihr Körpergewicht auf effiziente und angemessene Weise an den Boden abzugeben. Die funktionalen Aspekte der Verbesserung von Knochendichte werdenin den Mittelpunkt gerückt. 

Die Rückenlehne des Stuhls: die Wurzel der Aufrichtigkeit – eine ÜBUNG
Die Rückenlehne, die normalerweise den schwachen Rücken stützt und seine Unselbständigkeit fördert, kann in diesem Fall als ein hervorragendes Werkzeug zur Förderung der Aufrechtheit eingesetzt werden. Wenn die Rückenlehne bis in die Gegend des oberen Rückens reicht, dann haben Sie ideale Bedingungen, genau in dieser Gegend einzugreifen.  

Sie sitzen auf einem Stuhl. Lehnen Sie sich nach hinten gegen die Rückenlehne und strecken Sie einen Arm nach oben. Halten Sie den Arm direkt am Kopf. Sie können den Arm auch beugen, so dass der Unterarm oben den Kopf berührt und der Kopf im Winkel des Ellbogens festgehalten wird. Mit der anderen Hand halten Sie sich an der Sitzfläche des Stuhls fest.

Nun zeichnen Sie Ihre Kreise mit dem Ellbogen an die Decke oder gegenüberliegende Wand, der Kopf sollte sich dabei in seiner Umarmung nicht bewegen. Natürlich muss der ganze Rumpf mithelfen, um den Ellbogen zu mobilisieren. Die Oberkante der Rückenlehne bestimmt, welcher Punkt auf der Wirbelsäule beim Kreisen nach hinten sich bemerkbar macht.

Sie können sich mit jedem beliebigen Wirbel gegen diese Kante lehnen, so dass genau in diesem Segment „gemahlen“ wird. Nachdem Sie im und gegen den Uhrzeigersinn mit beiden Armen gekreist haben, nehmen Sie den Kopf zwischen überkreuzte Arme, so dass der Nacken nach beiden Seiten hin neutralisiert wird – als ob Kopf und Rücken eine Einheit bildeten – und kreisen auf diese Art weiter.

Rutschen Sie von Zeit zu Zeit auf dem Stuhl ein Stückchen weiter nach vorne, damit der nächsthöhere Wirbel in den Genuss der „Entrostung“ kommen kann.

Resümee: Auf diese Weise erzielen Sie ein Resultat, das im freien Stehen gar nicht möglich wäre. Wenn Sie Ihre Haltung im Stehen korrigieren wollen und versuchen sich durchzustrecken, dann bewegen Sie sich wahrscheinlich an den Stellen, wo Ihnen Bewegung leicht fällt, aber nicht an den Stellen, wo Sie Bewegung nicht gewohnt sind. Wahrscheinlich übertreiben Sie die Bewegung in den Lenden- und Nackenwirbeln, aber unter den Wirbeln, die in der Auswölbung des oberen Rückens festgehalten werden, bewegt sich gar nichts. Die Übung zielt darauf ab, Bewegung im Nacken und in der Taille zu verhindern und auf die Körperregion zwischen den Schulterblättern umzulenken; das ist die Region, die wirklich Bewegung braucht.

   


Autor:
Mag. Werner Zelch, VHS Kursleiter, www.werner-zelch.com

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen