Neue Hoffnung für Tinnitus-Patienten

In ihren Ohren rauscht, pfeift oder knackt es. Die Folge dieser permanenten Geräuschkulisse: Viele fühlen sich in ihrer Lebensweise beeinträchtigt, rund ein Drittel entwickelt eine schwere Depression. Neue Forschungen haben gezeigt, dass diese unerwünschten Geräusche im Gehirn entstehen – also nichts mit dem Ohr zu tun haben. Eine neue Therapie setzt nun an dieser Erkenntnis an: Durch individuell ausgewählte Musik – es geht um eine dem jeweiligen Tinnitus angepasste Frequenz – wurde bei mehr als 90 Prozent der Probanten eine markante Verbesserung festgestellt. Weitere Studien sollen nun dazu beitragen, bald eine maßgeschneiderte Therapie anbieten zu können.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen