Mieze darf bleiben

Fakt ist, dass Schwangere, die mit Katzen oder anderen Nutztieren leben, ihre Kinder damit vor der allergischen Hautkrankheit Neurodermitis schützen können. Was die Forscher der Uni Zürich da berichten, klingt fast unglaublich. War man bis dato der Ansicht, dass Schwangere Katzenhaare meiden sollen, um etwaigen Allergien des Kindes vorzubeugen, heißt es jetzt: Der Stubentiger soll sogar bleiben. Klingt logisch. Denn wie man weiß, sind Bauernhofkinder generell weniger anfällig für Allergien als Stadtkinder.
Vorheriger ArtikelRauschende Ballnächte
Nächster ArtikelBlumen: Fair & ungerade

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen