Mein See, mein Traum

Nicht nur in den Wintermonaten, in denen Österreich mit seinen zahlreichen Skigebieten punktet, ist unser Heimatland einzigartig, auch im Sommer bietet Österreich wunderbare Urlaubsmöglichkeiten. Zum Beispiel: unvergessliche Tage am See. Zählt man alle heimischen Seen zusammen, kommt man auf rund 9.000 Stück – für ein so kleines Land wie Österreich ist das eine beachtliche Menge. Das hat sich auch im Ausland herumgesprochen, wo sich Österreich mittlerweile als „Land der Seen“ einen Namen gemacht hat. Laut einer repräsentativen Umfrage der „Österreich Werbung“ wählen rund 30 Prozent der – inländischen und ausländischen – Gäste Österreich als Urlaubsland, um Ferien an einem See zu machen.

Was tun am See? Die meisten Seen laden zum Baden ein – aber das ist längst nicht alles. „Beinahe allen Touristen istdie Umgebung und das Angebot rund um den See sehr wichtig“, betont Ulrike Rauch-Keschmann von der „Österreich Werbung“ (www.austriatourism.com). „Es kommt auf eine Kombination aus Wassererlebnis und Bewegung in der Natur an.“ Im Ranking der beliebtesten Aktivitäten während des See-Urlaubs liegen Wandern (65 %) und Schwimmen (64 %) in etwa gleichauf. Danach folgt Radfahren mit 25 %. Das Gros der Sommergäste, die in Österreich einen klassischen Seenurlaub verbringen, kommt aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Aber auch Besucher aus anderen, ferneren Ländern schätzen Wasser als touristisches Angebot, wenn auch in anderer Form als Badegäste, so Rauch-Keschmann: „Araber etwa suchen in Österreich gerne Erholung an Seen umgeben von grünen Wäldern und pittoresken Bergen – einer Landschaft, die in starkem Kontrast zum kargen Wüstenland steht.“

Naturschauspiel. Für Rauch-Keschmann, die selbst gern Urlaub an Seen verbringt, ist die Faszination, die österreichische Seen auf Touristen ausüben, nachvollziehbar. „Österreichische Seen sind ein Naturschauspiel für sich. Das Wasser ist klar, sauber und glänzend. Mit Farbschattierungen, die von karibischem Türkis über Himmelblau bis zu dunklem Tannengrün reichen. Und natürlich all die kleinen Buchten, Badestege, mildgrüne Schilfgürtel und blühende Blumenwiesen am Wegesrand nicht zu vergessen.“ Am See, ist Rauch-Keschmann überzeugt, lässt man den Alltagsstress hinter sich. Nirgendwo sonst kann man so gut die Seele baumeln lassen.

SEEN FÜR ROMANTIKER
Der Weissensee liegt in den Gailtaler Alpen (Kärnten) – und bietet ein zugleich imposantes als auch romantisches Naturerlebnis. Der Weissensee ist der reinste Badesee der Alpen, weshalb er auch „Spielplatz der Natur“ genannt wird. Hier wird man von keinen lauten Motorbooten oder johlenden Surfern gestört. Der Naturpark Weissensee ist einer der unberührtesten Landschaften Österreichs, man kann Bären, Luchse, Bart- und Gänsegeier beobachten. Auch Angeln und Tauchen ist hier beliebt. Der einzig mögliche Nachteil: Der See wird auch im Sommer nicht wärmer als 24 Grad Celsius. www.weissensee.at

Der Fuschlsee liegt mitten in der malerischen Landschaft des Salzkammerguts „und gehört sicherlich zu den schönsten und romantischsten Badeseen Österreichs“, ist Rauch-Keschmann überzeugt. Mit einer Länge von 4,1 km und einer Breite von 0,9 km ist der Fuschlsee überschaubar, was romantische Naturspaziergänge oder auch Radausflüge umso angenehmer macht. Natürlich, am Fuschlsee verbringen auch zahlreiche Familien ihren Urlaub. Weshalb sich verliebte Pärchen eher einen der kleineren Badestrände oder den idyllischen angrenzenden Hintersee auswählen sollten. Das Fuschlseebad bietet ein beheiztes Außenbecken, eine finnische Sauna, ein Soledampfbad, eine Biosauna sowie eine Infrarotkabine. www.fuschlseeregion.com

SEEN FÜR PARTYTIGER
„Der Wörthersee ist nach wie vor der Klassiker, wenn es ums Partymachen geht“, stellt Rauch-Keschmann fest. Am 17 km langen See, der jeden Sommer zum Hotspot nationaler und internationaler Prominenz wird, reihen sich Cafés, mondäne Bars und bunte Clubs neben Restaurants, Eislokalen und zahlreichen Badeanlagen. Langweilig wird einem am Wörthersee bestimmt nicht, denn Events stehen hier an der Tagesordnung: Die Beachvolleyball-WM (29.7.–3.8.2014) ist genauso legendär wie die Fête Blanche (25.7.2014) oder die Starnacht am Wörthersee (18.–19.7.2014). Die südlich-heitere Atmosphäre und das elegant-noble Ambiente lassen das Nachtleben am Wörthersee zum Ereignis werden. www.woerthersee.com

Vom Geheimtipp zum sommerlichen Fixpunkt hat sich das Festival „Wellenklänge“ (4.–26.7.2014) am Lunzer See (NÖ) entwickelt. Das allabendliche Festival versteht sich selbst als „interaktiv, zukunftsweisend und experimentell“ und bietet einen bunten Mix aus Konzerten, Lesungen, Theateraufführungen, Performances und Diskussionen. Das alles findet auf der Seebühne des Lunzer Sees statt, deren Zuschauerbühne sich idyllisch am Steilhang des Nordufers in die umgebende Natur einfügt. Der Lunzer See selbst ist der einzige natürliche See Niederösterreichs und bietet u. a. auch einen Ruder- und Tretbootverleih. www.lunz.at

SEEN FÜR FAMILIEN
Wenn man mit Kindern zu einem See fährt, gibt Rauch-Keschmann zu bedenken, sollte man sicherstellen, dass der See nicht zu kalt ist, kinderfreundlich ist und sich in der Umgebung viele Wanderwege befinden. Dies alles trifft auf den Badesee Going zu, „den schönsten Naturbadesee Tirols“, so die Expertin. Der See liegt am Waldrand und bietet einen tollen Panoramablick auf das Kaisergebirge. Zudem wird er aus Naturquellen des Wilden Kaisers gespeist, was dem Wasser Trinkwasserqualität verleiht. Der Badesee wurde zum Erlebnispark ausgebaut und bietet eine 100 Meter lange Wasserrutsche, verschiedene Tunnels, Wasserspiellandschaften sowie einen Kinderspielpark mit Piratenschiff, Sand- und Bewegungsspielen. Die „JoeRassic Beacharena“ ist die größte Beachvolleyballanlage Westösterreichs. Natürlich gibt es auch ein Seebuffet zur Stärkung. www.wilderkaiser.info

Der Vorarlberger Naturbadesee „Alvierbad“ wird mittels moderner Technik mit reinem Trinkwasser gespeist. „Die Reinigung geschieht zudem nicht durch chemische Mittel, sondern mittels Tausenden von Wasserpflanzen“, erklärt Rauch-Keschmann. Insgesamt bietet der See 1.400 m² Gesamtfläche mit einem angeschlossenen Restaurant. Der Kindererlebnisbereich umfasst mehrere Hundert Quadratmeter und mehrere Becken in verschiedenen Größen, die durch Wasserläufe miteinander verbunden sind und mit Quellwasser gespeist werden. Der Abenteuerspielplatz mit Kletterturm richtet sich an Kinder in allen Altersgruppen. www.brandnertal.at

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen