Kürbiskuchen

Zutaten für 12 Stücke:
500 g roter Hokkaido-Kürbis (ohne Kerne), 2 mittelgroße Äpfel, 80 g Butter, 500 g Joghurt,
4 EL Kokoscreme, 3 Eier, 125 g brauner Zucker, 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale,
2 EL Zitronensaft, 250 g Weizenvollkornmehl, 150 g Erdmandelmehl, 2 TL Weinstein-Backpulver, Saft von ½ Zitrone,
Fett für das Blech, 2 EL Zimt-Zucker zum Bestreuen, 1 EL Butter zum Belegen

1) Den Kürbis waschen und trockentupfen. Etwa ein Drittel davon in dünne Schnitzel teilen, den Rest im Mixer zerkleinern. Die Äpfel vierteln, schälen und vom Kerngehäuse befreien. Die Butter zerlassen. 

2) Den Joghurt mit der Kokoscreme, den Eiern, dem Zucker, der Zitronenschale, dem Zitronensaft und der flüssigen Butter in einer Schüssel mit einem Schneebesen kräftig verrühren. Vollkornmehl, Erdmandelmehl und Backpulver mit dem zerkleinerten Kürbis mischen, zur Joghurtcreme geben und alles mit zwei Löffeln verrühren. 

3) Den Teig auf einem gefetteten Backblech glatt streichen, mit den Kürbisschnitzeln und den Äpfeln belegen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Zimt-Zucker bestreuen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen. Nun die Butter in kleine Stücke schneiden, den Kuchen damit belegen und noch weitere 15 Minuten backen.

 

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen