Kaufsucht

Von Kaufsucht spricht man, wenn eine Person regelmäßig Dinge kauf (zum Beispiel auch im Internet), die sie eigentlich nicht braucht. Oft werden die Sachen danach unausgepackt in den Kasten geräumt oder sogar einfach weggeworfen.

Es geht nur um den Vorgang des Kaufens – die Käuferin oder der Käufer erlebt dabei ein Gefühl der Befriedigung und der Steigerung des Selbstwerts. Besonders gefährdet sind junge Frauen und Männer. Im Unterschied zur allgemeinen Kaufsucht gibt es auch den Kaufzwang. Hier werden nur ganz bestimme Dinge gekauft wie z.B. trendige Turnschuhe. Dabei geht es um den Besitz und das Sammeln der Gegenstände.

Folge von Kaufsucht und -zwang ist meist die komplette Verschuldung!

Tipp: Zur Behandlung einer Kaufsucht eignet sich eine Psychotherapie. Dabei geht es darum, heraus zu finden, was dem/der Betroffenen gut tut und Strategien zu entwickeln, um Situationen zu vermeiden, die der Person schaden.

Tipp: Vorsorgen kannst du auch, in dem du auf Ausgewogenheit in deinem Leben achtest. Ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit kann zum Beispiel dazu beitragen, dass du nicht das Gefühl hast, irgendwas durch Kaufen kompensieren zu müssen.

Vorheriger ArtikelYoga bei Depression
Nächster ArtikelAqua Joggen

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen