Ich bin ein Genussmensch

Es gibt nichts, was sie nicht kann. Ob Opernball, Life Ball, Song Contest, TV-Filme oder natürlich „Dancing Stars“ – Mirjam Weichselbraun ist eines der Moderations-Aushängeschilder des ORF. Immer gut gelaunt, mit einem Funkeln in den Augen und einem leicht spitzbübischen Grinsen auf den Lippen holt die 30-jährige Tirolerin die größten Promis vor die Kamera, führt gekonnt durch den Fernsehabend und nimmt sich auch mal selbst aufs Korn. Das Publikum liebt sie dafür: 2008 und 2011 wurde Weichselbraun mit der Golden Romy als beliebteste Show-Moderatorin ausgezeichnet.

Trotz all des Erfolgs (auch als Schauspielerin) ist Weichselbraun am Boden geblieben: Ihre tirolerischen Wurzeln hat sie nicht vergessen, als Managerin fungiert ihre Schwester. Was die Star-Moderatorin über gesunde Ernährung, beruflichen Erfolg und ihre Zukunft denkt, verrät sie im sympathischen Gespräch mit GESÜNDER LEBEN.

GL: Wir führen das Interview an einem Sonntag. Wie sieht der perfekte Sonntag für Sie aus?
Mirjam Weichselbraun: Ich sitze im Jogging-anzug auf meiner Couch und schaue einen guten Film. Abends gehe ich Essen und ins Kino.

GL: Bald startet die neue Staffel von „Dancing Stars“. Sind Sie immer noch aufgeregt oder machen Sie die Show mittlerweile mit links?
Weichselbraun: Klar bin ich angespannt. Wir haben neue interessante Kandidaten, von denen die Show lebt. Sie machen „Dancing Stars“ jedes Mal zu etwas Anderem, etwas Neuem. Das Bild wird neu gemalt, wenn auch der Rahmen gleich bleibt. Außerdem bin ich immer, egal wie groß oder klein eine Show ist, ein wenig nervös.

GL: Sie sind eine gefragte und vielbeschäftigte Moderatorin. Haben Sie Tipps und Tricks, wie man mit Nervosität und Stress umgeht?
Weichselbraun: Prioritäten schaffen und generell alles step by step, also eines nach dem anderen erledigen. Sich die Dinge bewusst machen und in der freien Zeit Energie tanken.

GL: Sie werden immer wieder gefragt, ob Sie selbst irgendwann bei „Dancing Stars“ mittanzen werden. Bisher haben Sie immer abgelehnt. Wieso?
Weichselbraun: Ich finde Tanzen toll, würde es auch gerne lernen. Ich glaube, dass Tanzen ein guter Weg ist, sich und seinen Körper kennenzulernen. Am Tanzen liegt‘s also nicht! Aber ich habe in dieser Show meinen Platz als Moderatorin gefunden – und den mag ich sehr.

Mirjam2GL: Ist Ihnen beruflicher oder privater Erfolg wichtiger?
Weichselbraun: Auch wenn es beruflich noch so gut läuft – wenn man privat unglücklich ist, ist auch der berufliche Erfolg nur noch zweitrangig. Das Schönste ist natürlich, wenn beides gelingt und man zufrieden ist.

GL: Der ungerechtfertigte Erfolg eines Konkurrenten oder der eigene ungerechtfertigte Misserfolg – was ärgert Sie mehr und warum?
Weichselbraun: Ich kehre lieber vor meiner eigenen Haustüre, also der eigene Misserfolg ärgert mich mehr. Wobei mich ein Misserfolg mehr beschäftigt als wirklich ärgert.

GL: Themenwechsel: Sie werben für Naturprodukte einer Lebensmittelkette. Achten Sie privat auch darauf, woher die Lebensmittel kommen?
Weichselbraun: Ja, das tue ich. Ich würde nicht dafür werben, wenn ich privat nicht voll dahinter stehen würde. Deshalb kaufe ich auch, soweit es möglich ist, Lebensmittel, von denen ich genau weiß, woher sie kommen. Ich glaube, dass man sich damit selbst und der Umwelt einen Gefallen tut.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen