Hipp-Tees – ungesund für Kinder?

Diesmal ist es ausgerechnet die Firma Hipp, die mit ihren Kindertees „Früchte“, „Waldfrüchte“ und „Apfel-Melisse“ ganz klar den Negativpreis „Goldener Windbeutel“ der Verbraucherorganisation „Foodwatch“ zugesprochen bekam. Die Instanttees, die von Hipp für Kinder ab dem 12. Lebensmonat empfohlen werden, entpuppen sich bei genauerer Betrachtung als echte Zuckerbomben – zweieinhalb Stücke Würfelzucker pro 200-Milliliter-Tasse. Damit widersprechen diese Hipp-Produkte ganz klar den Ernährungsempfehlungen für Kleinkinder.

Vorheriger ArtikelJedes fünfte Kind zu dick!
Nächster ArtikelTopfen: gesund & lecker

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen