Hausaufgaben

  • Eine leichte Mahlzeit zu Mittag vermindert das Leistungstief am frühen Nachmittag.
  • Ihr Kind braucht einen fixen Arbeitsplatz. Ablenkungen (Fernseher, Comics, Gameboy) haben dort nichts verloren. Der Arbeitsplatz sollte hell und nicht zu heiß sein, und etwas entfernt vom Mittelpunkt des familiären Geschehens. Optimal ist ein eigener Schreibtisch. Wenn das nicht möglich ist, genügt es, einen Tisch zu bestimmten Zeiten zum Arbeitsplatz des Schulkindes zu erklären und ungestörte Arbeitsbedingungen zu schaffen.
  • Lassen Sie Ihr Kind die Zeit für die Hausübung wählen, behalten Sie diese dann jedoch bei.
  • Wenn Ihr Kind sehr sprunghaft ist, dann machen Sie gemeinsam einen Wochenplan, der auch eingehalten wird.
  • Wenn Sie bei der Hausübung helfen, setzen Sie sich im rechten Winkel neben Ihr Kind.
  • Regen Sie Ihr Kind an, mit den leichteren Aufgaben zu beginnen.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind, wie viel Sie von seinen Fähigkeiten halten, indem Sie sich nicht bei jeder Kleinigkeiten einmischen.
  • Überprüfen Sie nur, on die Hausübung ordentlich und vollständig erledigt ist.
  • Belohnen Sie Ihr Kind nicht für einzelne Hausübungen oder gute Noten. Sie können aber ausmachen, dass es am Ende der Woche eine Kleinigkeit bekommt, wenn es alle Hausübungen selbstständig erledigt hat. So belohnen Sie Fleiß und Ausdauer.
Vorheriger ArtikelSchulpartnerschaft
Nächster ArtikelFreunde und Gruppe

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen