Griechische Tänze

Was ist Griechischer Tanz?

Griechischer Tanz ist nicht Sirtaki.

Sirtaki beruht auf einer Choreographie. Er verwendet zwar die Elemente zweier griechischer Tänze, wurde aber für den Film ALEXIS SORBAS konzipiert.

Die griechischen Tänze werden im Halbkreis oder in der Reihe getanzt. Es sind keine TanzpartnerInnen erforderlich.

Die griechischen Tänze sind sehr vielfältig. Auf den ägäischen Inseln wird es anders getanzt als in Epirus (Nordwesten Griechenlands) oder im Osten (Thrakien).

Die Tänze werden oft mit sehr viel Schwung getanzt und sind bewegungsintensiv.

 

Wozu? Grundprinzipien

Die regelmäßige Ausübung der griechischen Tänze

  • vermittelt durch die Rhythmik ein positives Lebensgefühl
  • hält Körper und Geist fit
  • baut Stress ab

 

Der ganze Körper wird im schnellen Rhythmus auf verschiedener Art und Weise bewegt.

Der Tanz in der Gruppe fördert die Gruppendynamik. Man lernt neue Menschen kennen.

 

Für wen?

Die griechischen Tänze sind für jede Altersgruppe geeignet.

 

Autor: Dipl.- Ing. Charis Angelidis, VHS-Trainer

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen