Glücklich in den eigenen vier Wänden

TONI. Der 24-Stunden Service-Assistent sorgt für Menschen, die Betreuung brauchen und wollen

Angehörige von älteren Menschen, aber auch Pflegepersonen können nun aufatmen: Das g’scheite Haus des SmartHome-Spezialisten Siblik macht ab sofort Wohnen im Alter und betreutes Wohnen noch sicherer und bequemer. Denn das österreichische Unternehmen hat TONI, einen 24-Stunden-Service-Assistenten, entwickelt. Wir werden immer älter und in Zukunft wird Ambient Assisted Living (AAL) – also Systeme, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter erleichtern – an Bedeutung gewinnen. Ältere und hilfsbedürftige Menschen wollen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden wohnen, Angehörige und Pflegepersonen sorgen sich aber um deren Sicherheit. „Bei der ehrenamtlichen Tätigkeit mit älteren Menschen haben unsere Mitarbeiter die Notwendigkeit erkannt, Digitalisierung und Technik für diese Zielgruppe weiterzuentwickeln. Es sollte möglich sein, dass das smarte Heim für die Bewohner im Hintergrund für Sicherheit sorgt und nicht die Bewohner aktiv Hilfe holen müssen, wenn sie sie brauchen“, erzählt Siblik-Produktmanager Markus Zack. 

TONI ist immer zur Stelle 
Die Produkte sind nicht neu, die Idee der Verknüpfung aber umso spektakulärer. Bisher war es mit dem KNX-System möglich, die Elektroinstallationstechnik zu bedienen sowie Klima, Lüftung, Heizung und Haushaltsgeräte in die Automatisierung einzubinden. Was fehlte, war eine Unterstützung, die es ermöglichte, definierte Logiken zu erkennen und Informationen zu verteilen. Diese Logiken („definierte Szenarien“) wurden von den KNX-Spezialisten von Siblik entwickelt und konfiguriert. Das Ergebnis ist TONI, der 24 Stunden Service-Assistent. Ab sofort bietet Siblik kostenlose Download-Pakete mit definierten Szenarien an. Diese können an die jeweiligen Lebensumstände und Routinen der Bewohner angepasst werden. TONI wertet die von Wandmeldern erfassten Bewegungsmuster aus und meldet Unstimmigkeiten, Veränderungen oder fehlende Bewegungen. Zusätzliche Sicherheit bieten spezielle Bodentrittmatten oder Matratzenunterlagen, die das Schlafverhalten registrieren. Ein Beispiel: Stürzt der https://smarthome.siblik.com/Bewohner und es wird längere Zeit keine Bewegung in der Wohnung registriert, meldet TONI das den Bezugspersonen, die Hilfe rufen können. Auch die direkte Kontaktaufnahme zum Pflegedienst ist jederzeit möglich. smarthome.siblik.com

Sponsored Content by “Schöner Leben”

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen