Gesundheit

  • Bieten Sie Ihrem Kind fünf Mahlzeiten täglich an, bestehend aus gesunder Mischkost mit frischem Obst und Gemüse.
  • Verbieten Sie Süßigkeiten und Fast Food nicht generell. Ihr Kind sollte aber keinen ungehinderten Zugang zu den Süßigkeiten haben, sondern immer fragen müsse! Um Karies zu verhindern, ist es am besten, wenn es Süßes jeweils nur am Ende einer Mahlzeit gibt.
  • Beurteilen Sie Kinderlebensmittel kritisch: Zum Beispiel sind Honig, Traubenzucker oder Fruchtzucker um nichts besser als normaler Zucker.
  • Lassen Sie Ihr Kind immer mehr Körperpflege selbst übernehmen.
  • Achten Sie auf die richtige Zahnpflege.
  • Geben Sie Ihrem Kind viel unverplante Zeit für freies Spiel.
  • Achten Sie auf einen sinnvollen Umgang mit Stress. Weniger Programm ist oft sinnvoller. Zeigen Sie Ihrem Kind durch Ihr Vorbild, wie man sinnvoll mit Stresszeiten umgehen kann.
  • Wenn beide Eltern berufstätig sind, informieren Sie sich rechtzeitig über Pflegeurlaub und Möglichkeiten der Heimkrankenpflege für Kinder.
  • Besuchen Sie Vorträge oder Kurse über Kinderkrankheiten, Kinderkrankenpflege und Erste Hilfe. Im Falle des Falles können Sie dann richtig handeln.
  • Nehmen Sie die im Mutter-Kind-Pass vorgesehenen kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch. Auch Familien- und Mütterberatung ist ein staatliches Angebot, das Sie nichts kostet.
  • Bereiten Sie Ihr Kind auf geplante Arzt- und Krankenhausaufenthalte vor, z.B. mit Erzählungen, Bilderbüchern, Krankenbesuchen.
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Inhalt Ihrer Hausapotheke.
  • Geben Sie Ihrem Kind nach einer Krankheit genug Zeit zum Auskurieren. Bringen Sie es nicht zu früh wieder zur Kinderbetreuung, es könnte sich schnell wieder anstecken, wenn es noch nicht ganz gesund ist.
  • Setzen Sie sich mit Ihrer eigenen Einstellung gegenüber Ärzten und Arztbesuchen auseinander. Denn diese färbt auf Ihr Kind ab.
Vorheriger ArtikelBewegung
Nächster ArtikelSpiele – Bücher – Medien

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen