Gesundheit

  • Bieten Sie Ihrem Kind fünf Mahlzeiten täglich an, bestehend aus gesunder Mischkost mit frischem Obst und Gemüse.
  • Verbieten Sie Süßigkeiten und Fast Food nicht generell. Ihr Kind sollte aber immer fragen müssen.
  • Beurteilen Sie Kinderlebensmittel kritisch: Zum Beispiel sind Honig, Traubenzucker oder Fruchtzucker um nichts besser als normales Zucker.
  • Achten Sie weiterhin auf die gründliche Zahnpflege Ihres Kindes.
  • Lernen Sie zu erkennen, wenn es Ihrem Kind zu viel wird und nehmen Sie Stresssignale ernst.
  • Wenn beide Eltern berufstätig sind, informieren Sie sich rechtzeitig über Pflegeurlaub und Möglichkeiten der Heimkrankenpflege für Kinder.
  • Besuchen Sie Vorträge oder Kurse über Kinderkrankheiten, Kinderkrankenpflege und Erste Hilfe. Im Falle des Falles können Sie dann richtig handeln.
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Inhalt Ihrer Hausapotheke.
  • Geben Sie Ihrem Kind nach einer Krankheit genug Zeit zum Auskurieren. Schicken Sie es nicht zu früh wieder in die Schule.
  • Setzen Sie sich mit Ihrer eigenen Einstellung gegenüber Ärzten und Arztbesuchen auseinander. Denn diese färbt auf Ihr Kind ab.
  • Auf jede Stillsitzphase sollte nach Möglichkeit eine ebenso lange Bewegungsphase folgen. Sicherheit in der Bewegung und Selbstwertgefühl hängen eng zusammen.
  • Wenn sie Spielmöglichkeiten im Freien beschränkt sind, sollte wenigstens in der Wohnung (oder im Keller, in der Garage,…) Platz für Bewegungsspiele und Turngeräte sein.
Vorheriger ArtikelSchulprobleme
Nächster ArtikelKommunikation

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen