Gesunder Rücken – rund um die Uhr

Wer in der Früh voller Elan aus dem Bett hüpft, ist zwar zu beneiden, tut seinem Körper aber mitunter gar nichts Gutes, schließlich ist die Muskulatur morgens vom Schlafen sehr entspannt. Daher sollten wir uns eher behutsam aus dem Bett erheben. Alexandra Wagner, leitende Ergotherapeutin am Orthopädischen Spital Speising, rät: „Drehen Sie sich mit angewinkelten Beinen in die Seitenlage. Stützen Sie sich mit einem Arm auf und lassen Sie gleichzeitig die Beine aus dem Bett gleiten. So startet man rückenfreundlich in den Tag.“

Wie man seinen Rücken bettet … Die meisten aber springen ohnehin nicht aus den Federn, was auch daran liegen kann, dass der Schlaf alles andere als erholsam war. Und das mag wiederum mit dem Bett zusammenhängen. Generell gilt: Ein eher schwerer Mensch benötigt eine festere, ein Leichtgewicht eine weiche Matratze. Zu bevorzugen sind Matratzen, die über eine sogenannte Punktelastizität verfügen. Diese gestatten ein Einsinken der Hüfte und Schultern, wodurch die Wirbelsäule gut gestützt und somit entlastet wird. „Nur wenn die Matratze eine gleichmäßige Verteilung des Körpergewichts ermöglicht, kann sich die gesamte Muskulatur während des Schlafes entspannen. Daher sollte auch dem Lattenrost Beachtung geschenkt werden“, so Wagner. Ein Tellerlattenrost vermag etwa die erwähnte Punktelastizität zu verstärken. Um der Rückenmuskulatur die Möglichkeit zur Erholung zu geben, ist übrigens beim Schlafen die Rücken- oder Seitenlage zu empfehlen. Zudem kann ein Nackenkissen die Halswirbelsäule gut unterstützen. Laut Wagner ist dieses höchstens 40 x 60 cm groß und aus Kunststoff. Von Federkissen wird abgeraten, weil sich diese verformen, ihre ursprüngliche Form allerdings nicht wieder von selbst annehmen, wodurch die nackenstützende Funktion verloren geht. Abgesehen davon, dass Bauchschläfer gänzlich ohne Polster auskommen sollten, sei jedem ein Seitenschläferkissen ans Herz gelegt. Arm und Bein werden auf dieses bis zu 150 cm lange Kissen gelegt, so kann sich die Nackenmuskulatur deutlich entspannen und die untere Wirbelsäule wird angenehm stabilisiert.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen