Familie und Beruf

  • Setzen Sie sich bei der Entscheidung nicht unter Druck und suchen Sie nach der optimalen individuellen Lösungen.
  • Am besten sind die Voraussetzungen, wenn Sie von Ihrer Entscheidung überzeugt sind und Ihr Partner die Entscheidung mitträgt.
  • Sprechen Sie das Thema Väterkarenz an. Auch für Männer hat es unschätzbaren Wert, sich längere Zeit ausschließlich auf ihr Kind konzentrieren zu können. Schließen Sie daher eine Teilung der Karenz nicht von vorneherein aus.
  • Wählen Sie die Betreuung für Ihr Kind sorgfältig aus, sodass Sie ein gutes Gefühl haben können.
  • Ein Netzwerk aus Familie, Freunden, Nachbarn und professioneller Betreuung hilft Ihnen beim Balanceakt.
  • Ein bis zwei Stunden täglich sollten Sie mit Ihrem Kind verbringen können, ohne durch Hausarbeit belastet und abgelenkt zu sein.


Tipps für Hausfrauen:

  • Besprechen Sie mit Ihrem Partner einen Zeitplan, bei dem Berufsarbeit, Hausarbeit und Kinderbetreuung gerecht aufgeteilte sind und Zeit für Ruhe und Hobbys eingeplant ist.
  • Gönne Sie sich sowohl Zeiten allein als auch Zeiten mit Ihrem Partner und ohne Kind.
  • Beugen Sie einer Isolation vor.
  • Pflegen Sie Kontakt zu Ihrem früheren beruflichen Umfeld. Auch wenn Sie im Moment nicht an einen Wiedereinstieg denken, kann sich das später ändern.
  • Bleiben Sie mit einem guten Gefühl zu Hause. Die Babyzeit mit Ihrem Kind ist einmalig, berufliche Möglichkeiten gibt es auch später.

 

Vorheriger ArtikelWut und Aggression
Nächster ArtikelIch-Entwicklung

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen