Essstörungen

Nimmt eine Person fast überhaupt keine Nahrung mehr zu sich und betreibt er oder sie dazu vielleicht auch noch exzessiv Sport, so handelt es sich um Magersucht (Anorexia nervosa). Von Ess-Brechsucht (Bulimia nervosa) spricht man, wenn jemand regelmäßig Essattacken hat und anschließend alles wieder erbricht. Hat eine Person Essattacken, ohne danach zu erbrechen, nennt man das „Binge eating“.

Tipp: Wie andere Süchte können auch Essstörungen lebensgefährlich sein. Deshalb ist es wichtig, dass du dir Hilfe holst, wenn du betroffen bist. Die Essstörungshotline auf www.essstoerungshotline.at bietet Rat und Hilfe anonymund kostenlos an.

Vorheriger ArtikelYoga bei Depression
Nächster ArtikelAqua Joggen

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen