Ernährung rund ums Training oder einen Wettkampf!

Verweildauer im Magen Speisen
1 – 2 Stunden fettarme klare Suppe, weiche Eier, gekochter Reis, Süßwasserfische
(Zander, Dorsch) gekocht
2 – 3 Stunden gekochte Milch, Kaffee mit Obers, Kakao mit Milch, Kartoffeln,
Kartoffelpüree, zartes Gemüse gekocht, Obst (z.B. Banane,
Beeren, Melone, Mango reif, Papaya),Weißbrot, rohe Eier,
Ei gekocht (3 Minuten), Seefisch, Kalbfleisch mager
3 – 4 Stunden Schwarzbrot, Vollkornbrot, Bratkartoffel, Kohlrabi, Karotten,
Spinat, Äpfel, hell gegrilltes Filet, Schinken, Huhn gekocht, Rührei,
Radieschen, Omelette
4 – 5 Stunden Bohnen, Linsen, Gefl ügel gebraten, Wild, geräuchertes Fleisch,
Rindfleisch gebraten, Gurkensalat, gebackene Speisen
6 – 7 Stunden Speck, Heringssalat, Rollmops, Pilze, Thunfisch in Öl
7 – 8 Stunden Gänsebraten, Ölsardinen, fettes Fleisch (Stelze), Kohl

Quelle: P. Konopka – Sporternährung

Wenn der Magen voll ist, werden unser Gehirn und auch die Muskulatur schlecht durchblutet. Wir sind daher nicht so leistungsfähig. Das bringt beim Wettkampf und auch beim Training Nachteile für Dich!

  1. Dein Gehirn kann nicht so schnell reagieren.
  2. Deine Muskeln machen schneller schlapp.
  3. Es kann zu Magendrücken, Übelkeit und Erbrechen kommen.

Wir zeigen Dir, wie es geht:

Die Ernährung rund um den Wettkampf oder das Training gliedert sich in 4 Phasen:

  • 3 Stunden vor dem Wettkampf/ Training
  • 1 Stunde vor dem Wettkampf/Training
  • Während dem Wettkampf/Training
  • Gleich nach dem Wettkampf/Training

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen