Entspannung für Ihre Augen

Mit den folgenden fünf Entspannungsübungen können Sie Ihren Augen zwischendurch eine kleine Freude gönnen. Für die einzelnen Übungen benötigen Sie jeweils etwa eine Minute.

Augenübung 1: Bewegungen im Dunkeln

  • Schließen Sie die Augen. Richten Sie dann Ihren Blick bei geschlossenen Augen abwechselnd nach unten und dann nach oben. Sie bewegen also nur Ihre Augen.
    In jede Richtung etwa zehn Mal.
  • Dann blicken Sie nach links und anschließend nach rechts. Auch wieder zehn Mal.
  • Abschließend machen Sie mit Ihren Augen Kreisbewegungen.

Zum einen werden durch die Bewegungen Ihre Augenmuskeln trainiert, zum anderen entspannt das Dunkel Ihre Augen.

Augenübung 2: Bewegungen mit dem Finger
Eine weitere Übung zur Stärkung der Augenmuskulatur:

  • Halten Sie Ihren Zeigefinger mit etwa 20 Zentimetern Abstand in Richtung Ihrer Augen.
  • Richten Sie nun Ihren Blick auf die Fingerspitze.
  • Dann malen Sie mit dem Zeigefinger Figuren, Buchstaben oder Zahlen in die Luft – langsame Bewegungen.
  • Folgen Sie mit Ihrem Blick den Fingerbewegungen.
  • Steigern Sie langsam die Geschwindigkeit der Bewegungen, bis Sie mit den Augen gerade noch folgen können. Dann eine Pause.
  • Nach der Anspannung folgt die Entspannung. Schließen Sie für eine Weile Ihre Augen.

Augenübung 3: Augendusche
Das ist eigentlich keine Übung, aber eine Wohltat für „gestresste“ Augen.

  • Am Abend, bevor Sie zu Bett gehen, gönnen Sie Ihren Augen eine Dusche. Öffnen Sie den Wasserhahn – kaltes Wasser.
  • Schwappen Sie dann mit den Händen Wasser auf Ihre geschlossenen Augen. So etwa zehn Mal.
  • Dann stellen Sie die Temperatur auf lauwarm. Auch damit benetzen Sie die geschlossenen Augen weitere zehn Mal. Das tut gut!

Am Morgen genau in umgekehrter Reihenfolge. Das heißt, Sie beginnen mit lauwarmem Wasser und wechseln dann zum kalten. Das erfrischt die Augen.
Machen Sie diese Augendusche einfach zum alltäglichen Ritual – genau so wie das Zähne putzen. Die Augen werden es Ihnen danken.

Augenübung 4: Der Blick in die Sonne
Eine weitere Entspannungsübung für die Augen.
Blicken Sie mit geschlossenen (!) Augen in die Sonne. Genießen Sie die Wärme und das Licht, das durch die geschlossenen Lider dringt.
Diese Entspannungsübung entspannt nicht nur die Augen, sondern trägt allgemein zum Wohlbefinden teil.

Augenübung 5: Blinzeln was das Zeug hält
Schlagen Sie Ihre Augenlider auf und zu – so schnell und gleichzeitig – so leicht es Ihnen möglich ist.
Das Ganze etwa eine Minute lang. Das trainiert die Augenmuskeln und löst den starren Blick. Positiver Nebeneffekt: Es legt sich ein feiner Tränenfilm über die Augen. Und das tut gut.
Schließen Sie nach dieser Übung für eine Weile Ihre Augen und schenken Sie ihnen damit Entspannung.
Sie sehen, es braucht nicht viel, um die Augen zwischendurch zu trainieren und zu entspannen.
Regelmäßig Augenübungen im Arbeitsalltag eingebaut, beugen Sehstörungen und das Nachlassen der Sehkraft durch einseitige Belastung vor.

Vorheriger ArtikelVier effektive Atemübungen
Nächster ArtikelSchubladendenken

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen