Der Optim ist die Kunst des täglichen Genießens

Ich weiß zwar derzeit noch nicht wie, aber ich werde es schaffen!“ sind Sätze, die die lebensbejahende Grundhaltung des Optimisten widerspiegeln. Optimisten trauen sich etwas zu und glauben an ihre Fähigkeiten. Die Zuversicht erlangen sie durch positives Denken. Sie lassen sich durch Schicksalsschläge nicht gleich aus der Bahn werfen, weil sie daran glauben, dass dadurch auch wieder etwas Gutes entstehen kann. Diese Einstellung wirkt sich natürlich auch auf die Lebensqualität aus – Optimisten genießen das Leben! Optimismus macht aber nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder. US-Studien haben bewiesen, dass optimistisches Denken davor schützen kann, in stressigen oder unangenehmen Situationen krank zu werden. Das Immunsystem wird positiv beeinflusst und der Organismus gestärkt. Genauso konnte beobachtet werden, dass Zuversicht und eine positive Einstellung zum Leben den Genesungsprozess nach Krankheiten oder operativen Eingriffen beschleunigen.

Das Optimum. Von diesem lateinischen Wort abgeleitet, charakterisiert der Begriff Optimismus den Glauben an das Bestmögliche. Durch diese Denkweise wird unser körperliches wie auch seelisches Wohlbefinden gestärkt, was sich positiv auf viele Bereiche des täglichen Lebens auswirkt. Optimisten haben keine Angst, Entscheidungen zu treffen. Denn wenn sie sich auch einmal falsch entschieden haben – sie werden versuchen, es rückgängig zu machen, oder sie lernen daraus. Zum Leben gehört es dazu, auch Fehler zu machen. Wichtig ist, nach vorne zu schauen und weiter Entscheidungen zu treffen, sich auf Lösungen, nicht auf Probleme zu konzentrieren. Nur wir selbst sind für unser Leben verantwortlich, wir selbst müssen dafür sorgen, dass es uns gut geht, dass wir glücklich und zufrieden sind, dass wir erreichen, was uns wichtig ist. Optimisten glauben an sich. Sie machen ihr Wohlbefinden nicht von anderen Menschen oder Situationen abhängig. Und im Bewusstsein, dass es immer mehrere Möglichkeiten gibt, um etwas zu erreichen und glücklich zu sein, verlieren Optimisten selten Visionen und Ziele aus den Augen.

Die Umdeutung. Negativen Ereignissen einen positiven Sinn zu verleihen, wird in der Wissenschaft als Umdeutung bezeichnet und hilft uns, mit ihnen besser zurechtzukommen. Das bedeutet nicht, dass ein schwieriges Ereignis sofort weniger schmerzvoll wird. Aber das Gute auch im Schlechten zu sehen, das gibt Kraft und macht uns widerstandsfähiger. Ähnlich verhält es sich mit der erfahrungsabhängigen Neuroplastizität. Was das bedeutet? Unser Gehirn verändert sich ständig. Füttern wir es laufend mit Sorgen, Selbstzweifel und Ängsten, wirkt sich das mit der Zeit negativ auf unser Verhalten aus: Wir sind schlecht gelaunt, angespannt, gereizt, verletzlich. Konzentrieren wir uns jedoch auf das Gute im Leben, erfreuen uns an schönen Dingen, schätzen das Umfeld, in dem wir leben, gewinnen wir laufend an Stärke und Selbstvertrauen und somit auch an Kraft und Vertrauen in die Zukunft. Ein weiterer Grund, das Leben von der optimistischen Seite zu sehen!

Fördern Sie Ihren Optimismus! Als Optimist wird man in den meisten Fällen nicht geboren. Das bedeutet aber nicht, dass man an diesem Zustand nichts ändern kann. Denn eine lebensbejahende Einstellung lässt sich trainieren. Sie müssen nur die Bereitschaft dazu haben. Wir Menschen brauchen Erfolge und Anerkennung. Das motiviert und stärkt uns. Deshalb sollten Sie sich zunächst auf das konzentrieren, was Sie gut können und gerne machen. Womit können Sie aufgrund Ihrer Veranlagung punkten? Machen Sie sich Gedanken über Ihre persönlichen Stärken. Welche Eigenschaften zeichnen Sie aus? Worin sind Sie besser als andere? Was fällt Ihnen besonders leicht? Wenn Sie sich Ihrer Stärken bewusst sind, haben Sie schon halb gewonnen. Denn wenn Sie wissen, was in Ihnen steckt, überzeugen Sie auch andere von Ihren Talenten. Und je positiver Sie sich präsentieren, umso schneller stellt sich Ihr Erfolg ein. Ihr Optimismus wird dadurch automatisch gefördert. Sie fühlen sich wohl, sind plötzlich zu Höchstleistungen fähig. Warum? Weil Sie begonnen haben, an sich zu glauben, eine positive Meinung von sich haben. Selbstakzeptanz ist eines der Schlüsselworte im Zusammenhang mit Optimismus!

Optimisten lieben das Leben. „Ich entscheide mich jeden Morgen aufs Neue, glücklich zu sein!“ Leitsätze wie diese spiegeln die positive Grundhaltung eines Optimisten wider. Sie drücken diese Lebenseinstellung über ihr Verhalten, aber auch über ihre Körpersprache aus. Mit einem Lächeln im Gesicht, strahlenden Augen, einer aufrechten Körperhaltung und netten Worten überzeugt der Optimist seine Mitmenschen. Lebensfreude steckt an und eine positive Ausstrahlung gepaart mit positivem Verhalten garantiert dem Optimisten Sympathie und Anerkennung. Ein weiteres Geheimnis des Optimisten besteht darin, dass er die Welt im Rahmen ihrer Möglichkeiten erlebt. Er sagt sich beispielsweise nicht verbissen: „Ich muss um jeden Preis Glück haben.“ Denn dann würde er auch schon das kleinste Pech als eine persönliche Niederlage erleben. Der Optimist sagt: „Ich glaube daran, dass ich in meinem Leben viel Glück haben werde!“ Probieren Sie es aus!

Vorheriger ArtikelDer gesunde Teegenuss
Nächster ArtikelBesser wohnen im Alter

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen