Das Leben gehört gefeiert!

Sie ist die erfolgreichste deutsche Künstlerin der vergangen Jahrzehnte: Andrea Berg. Die sympathische und attraktive Schlagersängerin bricht (Musik-)Rekorde am laufenden Band – ihr „Best Of“-Album ist das erfolgreichste deutsche Album des Jahrzehnts, ihre neue CD „Abenteuer“ ist ihr  sechstes Nummer-1-Album in Folge.

2012 feiert Andrea Berg ihr 20. Bühnenjubiläum – und lässt ihre Fans hautnah daran teilhaben. Aktuell befindet sich die Sängerin auf großer Tournee, die sie auch nach Österreich bringen wird (die Termine finden Sie im Kasten unten). „Eine spektakuläre, einzigartige Show!“, verrät Berg im GESÜNDER LEBEN-Interview. Ein Gespräch über Liebe, innere Schönheit, sexy Outfits und das Leben im Moment.

GESÜNDER LEBEN: Es ist gerade acht Uhr morgens. Sind Sie Frühaufsteherin?
Andrea Berg: Ja, das ist bei uns in der Familie ganz normal. Unser Tag beginnt um 5 Uhr 45.

GL: 2012 feiern Sie Ihr 20jähriges Bühnenjubiläum. Was ist das für ein Gefühl?
Berg: Ein sehr schönes. Ich bin stolz, ein tolles Resümee ziehen zu können. Und ich bin lange noch nicht müde! Wir sind gerade auf großer Tournee, wir werden auch in Österreich Station machen. Der 20. Geburtstag muss schließlich gefeiert werden!

GL: 20 Jahre sind eine lange Zeit – ertappt man sich manchmal dabei, dass man an das Älterwerden denkt?
Berg: Nein, eigentlich nicht. Die Zeit, die wir auf der Bühne erleben, ist sehr intensiv. Ich liebe meinen Job und stecke all mein Herzblut hinein. Das hält einen jung. Wenn es einem gut geht, muss man das Leben auch feiern. Das ist einer der Gründe, wieso wir diese riesengroße Tournee gestartet haben.

GL: Wie halten Sie solch eine anstrengende Tournee körperlich durch?
Berg: Dinge, die man gern und leidenschaftlich macht, werden einem nie zu viel. Dennoch: Bevor die Tour startet, mache ich regelmäßig sehr viel Sport, gehe laufen und schwimmen. Außerdem achte ich auf meine Ernährung. Auch meine Fans geben mir sehr viel Kraft. Während meiner Konzerte fließt eine Menge an positiver Energie.

GL: Was bedeuten Ihnen Ihre Fans?
Berg: Ich habe mit meinen Fans sehr intensiven Kontakt. Im Laufe der Jahre sind wir nicht nur zusammen unterwegs gewesen, sondern auch eng zusammen gewachsen. Jedes Konzert ist ein herzliches Wiedersehen, bei dem ich mich freue, bekannte Gesichter in der ersten Reihe zu erblicken. Diese Liebe, die einem die Fans entgegen bringen, muss man ehrfürchtig und dankbar annehmen.

GL: Sie scheinen trotz Ihres Erfolges sehr am Boden geblieben zu sein. Wie schaffen Sie das?
Berg: Mein Glück ist, nicht in einer „Show-Seifenblase“  zu sitzen und eine großartige Familie zu haben. Zuhause bin ich nicht der Superstar, sondern Ehefrau, Mutter, Hausfrau. Es ist sehr schön, gebraucht zu werden. Für mich wäre es schrecklich, von Auftritt zu Auftritt zu hetzen und dem Sinn des Lebens nachzurennen.

GL: Liebe scheint in Ihrem Leben eine wichtige Komponente zu sein …
Berg: Natürlich. Liebe gibt mir mehr Kraft als alles andere. Ich bin dankbar, dass ich in meinem Leben von sehr viel Liebe umgeben bin, sei es von meiner Familie oder von meinen Fans. Auf der Bühne werde ich mit meinen Fans eins, zuhause werde ich ebenso geliebt und gebraucht. Was kann es Schöneres  geben?

GL: Kann Liebe auch vor Burn-out schützen?
Berg: Nur die Tränen, die wir nicht weinen, machen uns krank. Es ist wichtig, sich zu seinen Schwächen zu bekennen. Auch zugeben zu können, müde und schwach zu sein.

GL: Sie sehen wesentlich jünger aus als 46. Wie machen Sie das? Irgendwelche geheimen Beauty-Tipps?
Berg: Erst mal danke für das Kompliment (lacht)! Schönheit kommt meiner Meinung nach immer von innen. Man kann auf die äußere Hülle noch so viele Cremes und Lotionen schmieren –
wenn man unglücklich ist, sehen einem das die Menschen an. Gibt es ein Schönheitsgeheimnis, dann ist das wohl: zu sich selbst zu stehen und sich so zu akzeptieren, wie man ist. Keinen Idealen mehr hinterherlaufen, denn Ideale sind per se unerreichbar! Sobald man seine innere Ruhe gefunden hat, strahlt man diese auch aus.

GL: War es für Sie ein schwieriger Prozess, diese innere Ruhe zu finden?
Berg: Ich bin bereits seit 20 Jahren auf dieser sehr spannenden Reise. Mittlerweile habe ich gelernt, alles etwas gelassener zu sehen und vor allem den Augenblick zu genießen. Denn niemand weiß, wie lange dieser Augenblick anhält. Je eher man zu der Einsicht gelangt, dass man seine Aufgaben im Leben mit Dankbarkeit annehmen muss, desto schneller findet man seine innere Ruhe. Im Grunde genommen kann ja gar nichts passieren.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen