Berufseinstieg – Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Die Wahl, den Schulbesuch fortzusetzen oder gleich einen Lehrberuf zu ergreifen, die Matura zu machen und nachher noch zu studieren, sei es an einer Fachhochschule oder Universität, ist keine leichte Entscheidungsaufgabe – schon gar nicht im Jugendalter, da diese Zeit als eine der kritischsten Lebensabschnitte überhaupt gilt! Es ist daher wichtig, dass Jugendliche dabei in ihrer Umwelt Unterstützung finden, auch wenn sie diese manchmal scheinbar nicht annehmen.

Bevor sich Ihr Kind für einen Weg entscheidet, gibt es wesentliche Punkte, die dabei berücksichtigt werden sollten. Zum Beispiel: Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt in der Arbeitswelt Fuß zu fassen? Wo liegen die Interessen und Fähigkeiten Ihres Kindes? Wie sind die Jobchancen in einer bestimmten Berufssparte?

Einen Überblick verschaffen!
Ehe man sich zum Beispiel für einen Lehrberuf entscheidet, ist es von Vorteil, sich über die Angebote am Arbeitsmarkt einen Überblick zu verschaffen und sich in Ruhe zu informieren. Einige Eltern wie auch Jugendliche werden dabei staunen, denn nicht nur die üblichen Lehrberufe, wie Tischler, Mechaniker oder Einzelhandel, sind zu ergreifen. In Österreich gibt es zur Zeit auf Grund der gesetzlichen Berufsausbildung rund 270 (!) gewerbliche, industrielle und dienstleistungsorientierte Lehrberufe mit einer Lehrdauer zwischen zwei und vier Jahren. Das Verzeichnis der Lehrberufe erstreckt sich von Anlagenelektrik, Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent sowie Augenoptik bis Zahntechnik, Zimmerei und Zinnguss. Eine Liste der „Lehrberufe von A bis Z“ ist auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend zu finden (http://www.bmwfj.gv.at – Service – Lehrlingsausbildung – Lehrberufe in Österreich – Lehrberufe von A bis Z).

Ebenso trifft dies auf Studienrichtungen zu, denn außer Jus, Medizin, Psychologie und Publizistik gibt es unter anderem Japanologie, Numismatik (Münzkunde) sowie Sinologie (Chinakunde). Das Vorlesungsverzeichnis bietet einen Überblick aller Angebote. Es lohnt sich in jedem Fall, sich gut zu informieren und beraten zu lassen, egal ob Lehrberuf, weiterführende Schule, Fachhochschule oder Hochschulstudium. Diesbezüglich gibt es vor allem in Wien ein gutes Netz an Beratungs- und Informationsangeboten. Die Broschüre „beruf & bildung; Bildungsberatung und Berufsorientierung ab 14“ ist dabei besonders empfehlenswert (Telefon: 1799, E-Mail: mailto:jugendinfowien@wienXtra.at oder Homepage: http://www.jugendinfowien.at). Die Broschüre beinhaltet Kontaktadressen für allgemeine Orientierungshilfen, psychologische Beratung, Lehrstellensuchende und spezielle Beratungen beispielsweise für MigrantInnen, Angebote für Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen oder bei Straffälligkeit und individuellen sozialen Problemen.

Vorheriger ArtikelEntspannung trainieren
Nächster ArtikelEine Viertelstunde Sport

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen