Beauty-Trend Öko-Make-up

Wobei es bereits Ende der 1980er-Jahre erste Make-up-Produkte aus biologischen Bestandteilen gab (von Logona), durchsetzen konnte sich die Bio-Schminke damals aber nicht. Heute ist das anders, immer mehr Firmen (u. a. Esprit Cosmetics, Lavera, Dr. Hauschka und Alverde) setzen auf Natur statt Chemie. So sind Silikon und Paraffin bei Öko-Make-up tabu, dafür wird auf Pflanzenöle, Seide, Akazienharz oder pflanzliches Candelilla- und Carnaubawachs zurückgegriffen. Für leuchtende Farben sorgen pulverisierte Edelsteine, Tee, Eisenoxid, Mineralien oder auch Rote Rüben.

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen