Anti-Aging: Was braucht die Haut?

Kosmetische Forschung

Forschung ist das Um und Auf, wenn es darum geht, vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken. Die Markenhersteller bieten heute altersgerechte Pflegeprodukte, die die Haut geschmeidig und gesund erhalten. Neue Erkenntnisse der Dermatologie und Wirkstoffforschung machen es möglich, auch empfindliche Inhaltsstoffe rein und unverfälscht an und in die Haut zu bringen. Die Wirkstoffe haben unterschiedliche Aufgaben:

  • Schutz vor UV-Strahlung und freien Radikalen
  • Verbessern der Hautfeuchtigkeit
  • Mehr Spannkraft und Elastizität
  • Beruhigen von gereizter Haut
  • Versorgen der Haut mit wichtigen Pflege- und Nährstoffen
  • Anregen und Unterstützen der natürlichen Funktionen der Haut
  • Vermindern von Falten

Feuchtigkeit für mehr Hautelastizität

Mit zunehmendem Alter nimmt die Talgproduktion ab. Die Haut wird trocken, rau und spröde und beginnt zu spannen. Teilweise kann Juckreiz auftreten. Die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit ist wichtig. Geeignet sind flüssige Emulsionen und Cremen mit einem hohen Anteil an Feuchtigkeitsspendern wie etwa Glycerin oder Hyaluronsäure. Biopolymere, wie etwa Vielfachzucker, verleihen der Haut Feuchtigkeit und neue Spannkraft.

Pflegecremen mit UV-Schutz

Sonne ist wichtig für Körper und Seele, der richtige Schutz vor UV-Strahlung ebenso. Denn UVA- und UVB-Strahlen können die Hautzellen nachhaltig schädigen. Schutz bieten UV-Filter und Antioxidantien, die aggressive Stoffe, wie die freien Radikale, unschädlich machen. Sie schützen vor vorzeitiger Hautalterung und lichtbedingten Hauterkrankungen wie z.B. Mallorca-Akne.

Vitamine verzögern die Hautalterung

Das Hauptaugenmerk in der Antifaltenpflege gilt der Hauterneuerung und der Anregung des Stoffwechselprozesses. Besonders beliebte Anti-Aging-Wirkstoffe sind Vitamin B3, Vitamin C, Vitamin E, Coenzym Q 10 oder Grüntee-Extrakte. Als erste Wahl bei der Anti-Aging-Pflege gelten Retinoide, insbesondere das Vitamin A und Fruchtsäuren wie Alpha-Hydroxysäuren. Diese regen die Haut an, sich schneller und besser zu erneuern. Studien haben gezeigt, dass altersbedingte Hautveränderungen, wie etwa Pigmentveränderungen oder Falten gemildert werden.

Antifaltenprodukte verbessern das Hautbild entscheidend

Moderne Anti-Aging-Produkte machen sich die neusten Erkenntnisse über Haut und Wirkstoffe zu Nutze. Mit ausgeklügelten Abmischungen von Vitaminen, Spurenelementen, UV-Filtern und Hautbefeuchtern erzielen diese Produkte eine nachhaltige Wirkung. Das Erscheinungsbild der Haut wird entscheidend verbessert. Die Haut gewinnt an Spannkraft und wirkt jünger.

So wird die Wirksamkeit der Anti-Aging-Produkte gemessen

Die Wirksamkeit der Anti-Aging-Produkte wird regelmäßig überprüft. Dabei wird die Haut vor der Behandlung mit der Antifaltencreme und anschließend im Abstand von wenigen Tagen untersucht. Folgende Faktoren werden dabei beurteilt: Beschaffenheit der Hautzellen, Hautglätte, Schuppigkeit, Fettstoffwechsel, Feuchtigkeitsverlust und Elastizität. Wichtige Instrumente sind dabei empfindliche Mikroskope, die hochauflösende Fotos liefern oder Laser, die auch kleinste Hautunebenheiten feststellen.

Quelle: Kosmetik transparent, www.kosmetik-transparent.at

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen