Androcheck: richtige Männer Leben Länger

UM DIE URSACHEN EINER EREKTILEN DYSFUNKTION ZU ERMITTELN, führt der Facharzt für Urologie und Andrologie (Männerheilkunde) neben einem ausführlichen Gespräch folgende Checks durch:

  • Untersuchung von Penis, Hoden und Prostata
  • Blutuntersuchungen zur Bestimmung des Hormonstatus
  • Gefäßuntersuchungen: Mittels Ultraschall werden die Blutgefäße des Penis sowie die Blutzirkulation überprüft.

Der Arzt wird auch fragen, wann das Problem das erste Mal aufgetreten ist, wie lange Sie bereits darunter leiden und welche Ursachen dahinterstecken könnten.

ANDROCHECK: Spätestens ab 45 Jahren sollten sich Männer einmal jährlich Zeit für eine Vorsorgeuntersuchung beim Urologen nehmen!

Bei diesem „Jahresservice für den Mann“ wird die Funktion von

  • Nieren (mittels Ultraschall),
  • Hoden (mittels schmerzloser Tastuntersuchung),
  • Blase (mittels Urinprobe, Ultraschall, Harnstrahlmessung),
  • Hormonhaushalt,
  • Prostata (mittels PSA-Test, schmerzloser Tastuntersuchung, Ultraschall) und
  • Erektion (Ultraschall und Gefäßdoppler des Penis) – mit eventuell weiterführenden Untersuchungen – überprüft.

WENN MANN NICHT KANN …
Eine psychisch
bedingte Erektionsstörung

  • tritt meist akut auf
  • ist nur in einer bestimmten Situation bzw. nur bei einer bestimmten Person bemerkbar
  • eine morgendliche Erektion ist vorhanden
  • Masturbation ist möglich

Eine organisch bedingte Potenzstörung macht sich oft bemerkbar durch

  • verlangsamten Erektionsbeginn und verkürzte Erektionszeit
  • schleichenden Verlauf
  • kontinuierliche Verschlechterung
  • seltene oder keine morgendliche Erektion
  • Masturbation ist nicht möglich

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen