Alkohol – Information für junge Menschen

Wichtig ist also, mit Alkohol risikobewusst umgehen zu können.

Warum ist Alkohol so verbreitet?

Alkoholische Getränke:

  • gelten als normal
  • sind preisgünstig
  • sind leicht erhältlich
  • sind ein gutes Geschäft

Manche trinken, um zu entspannen und kontaktfreudiger zu sein. Andere mögen alkoholhaltige Getränke, weil sie den Geschmack gut finden. Für manche ist Alkohol etwas Besonderes im Alltag. Einige missbrauchen Alkohol, um Probleme zu vergessen, um unangenehme Gefühle zu betäuben oder Langeweile zu bekämpfen.

5 % aller erwachsenen Österreicherinnen und Österreicher sind alkoholkrank. (Stand 2008).

Wie ist das bei Dir?

Für einen risikobewussten Umgang mit Alkohol hilft es, sich selbst gut zu kennen und sich zu fragen:

Wann und warum trinke ich Alkohol?

  • Meinst du, andere können ruhig Alkohol trinken, dich interessiert das nicht?
  • Oder hast du es probiert, weil deine FreundInnen trinken?
  • Weil ein Rausch zu einem „richtigen“ Wochenende gehört?
  • Trinkst du, weil du die Wirkung magst? Weil das Weggehen
  • dann mehr Spaß macht? Oder um dich besser zu fühlen?

Manchmal entwickeln sich Trinksituationen gefährlich.

  • Bevor du z. B. bei Partys oder im Urlaub mittrinkst, schau drauf, wie es dir geht.
  • Passt die Situation, fühlst du dich in der Gruppe wohl?
  • Bist du mit anderen unterwegs, achtet aufeinander!

Ein ernsthaftes Risiko gehst du ein, wenn

  • das Trinken zur ständigen Gewohnheit wird
  • du die Kontrolle z. B. über Menge oder Aufhören verlierst
  • du Unangenehmes durch Trinken vergessen willst

Alkohol berauscht, macht Stimmung, betäubt – aber er löst keine Probleme.

Alkohol als Rauschmittel

Der berauschende Bestandteil in alkoholischen Getränken ist die chemische Substanz Ethanol. Der Anteil ist je nach Getränk unterschiedlich, z. B. hat Normalbier ca. 5 Volumsprozent.

Alkoholkonsum wirkt je nach Situation

  • anregend: macht locker, kann auch enthemmend und aggressionssteigernd sein und fördert die Risikobereitschaft
    später
    :
  • betäubend und einschläfernd
  • Alkohol löst auch Stimmungsschwankungen aus – zunächst entsteht ein anregender, dann dämpfender Effekt


Maßloser Alkoholkonsum birgt Risiken und Gefahren in sich, wie zum Beispiel:

  • Kontrollverlust
  • Verletzungen und Unfälle
    oder längerfristig:
  • Verdrängen und Vernachlässigen von wichtigen Aufgaben im Leben
  • Gesundheitsschäden
  • Suchtentwicklung und Abhängigkeit

Interessantes

- Advertisement -Jentschura

Empfehlungen